Vielfältige und nachhaltige Aktionen für ältere Generationen

Generationen Dreyer: Europäisches Jahr für Generationen-Solidarität erfolgreich Mainz, 04.01.13 „Neue Wohnformen und ambulante Versorgungs- und Unterstützungsstrukturen auch bei Pflegebedarf waren im vergangenen Jahr zentrale Themen bei den älteren Generationen im Land“, bilanzierte Sozialministerin Malu Dreyer zum Abschluss des Europäischen Jahres 2012 unter dem Titel „Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“. Auch im neuen Jahr werde das rheinland-pfälzische Ministerium für Demografie den Zusammenhalt der Generationen in unserer Gesellschaft fördern und Teilhabe und Selbstbestimmung im Alter mit vielen Initiativen und Projekten unterstützen. „Wir werden uns weiter für eine neue Kultur des Alterns und für ein gewandeltes Altersbild einsetzen und gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern in Rheinland-Pfalz neue Wege für ein gutes Leben im Alter gehen“, unterstrich die Ministerin. Der landesweite Beteiligungsprozess unter dem Motto „Gut leben im Alter – den demografischen Wandel gemeinsam gestalten“ sei im Europäischen Jahr 2012 sehr gut angelaufen und werde 2013 vielfältig weitergeführt, betonte Dreyer. Fast 1.000 Menschen hätten sich im vergangenen Jahr in diesen Prozess aktiv eingebracht und auf sieben Regionalkonferenzen und vier kommunalen Beteiligungsworkshops darüber diskutiert, was die Menschen in Rheinland-Pfalz für ein gutes Leben im Alter brauchen und was sie selbst dazu beitragen können. „Gemeinsam sollen nun vor Ort konkrete Projekte gestartet werden, wie beispielsweise Bürgerbusse, Ehrenamtsbörsen, Begleit-, Einkaufs- und Fahrdienste. Weitere Beteiligungsworkshops seien in rund 15 Gemeinden geplant. Viele Maßnahmen habe das Demografieministerium im vergangenen Jahr angeschoben. Besondere Schwerpunkte seien dabei die „Aktionswoche Wohnen 2012“ und der Wettbewerb „Lebendige Nachbarschaft in Rheinland-Pfalz“ gewesen, die gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern aus Rheinland-Pfalz durchgeführt wurden und große Resonanz fanden. Weiterhin wurde im EU-Jahr 2012 der zweite Geriatrietag, die landesweite Fachtagungen „Sicher Leben im Alter“ und die Drogenkonferenz „Alter und Sucht“ veranstaltet. Zudem hat das Ministerium für Demografie auf dem landesweiten Ehrenamtstag in Koblenz und beim Rheinland-Pfalz-Tag in Ingelheim zusammen mit der Redaktion Spätlese sowie mit Seniortrainerinnen und Seniortrainern über die Themen aktives Altern und neue Wohnformen informiert. Auch vielfältige Projekte fanden statt, wie beispielsweise „Verbraucherberatungen für ältere Menschen vor Ort“ und „SilverSurfer“ oder Projekte zum „Bürgerschaftlichen Engagement in Kindertagesstätten“ oder zur Qualifizierung von Mitgliedern in kommunalen Seniorenbeiräten und von Freiwilligen zu SeniorTrainern oder Mobilen Wohnberatern. Alle Initiativen zeigten deutlich: Die älteren Generationen seien aktiv und engagiert, sie wollen mitgestalten und mitbestimmen. „Die Zielsetzung des Europäischen Jahres, das aktive Altern zu fördern und mehr zu unternehmen, um das Potenzial älterer Menschen zu mobilisieren, konnte damit in Rheinland-Pfalz erfolgreich umgesetzt werden. Das gelang nur mit Hilfe vieler Partnerinnen und Partner im Land“, sagte Ministerin Dreyer und sprach allen Beteiligten herzlichen Dank aus. Weitere Informationen zum Beteiligungsprozess sowie ein Video zum kommunalen Beteiligungsworkshop in Weilerbach unter www.gutlebenimalter.rlp.de ambulante Unterstützung, Selbstbestimmung, Teilhabe
This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.