Heute Interview mit Malu Dreyer

Neu im Verzeichnis „Interviews“: Interview mit Malu Dreyer

Mainz, 15.01.13. hpt. Morgen gibt die zukünftige Ministerpräsidentin Malu Dreyer ihr Amt als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie ab. Ihre Amtszeit betrug 11 Jahre und Malu Dreyer hat in dieser Zeit bundesweit Maßstäbe gesetzt. Etwa durch die Einführung der Beratungs- und Koordinierungsstellen (heute Pflegestützpunkte), die erstmals eine unabhängige Pflegeberatung ermöglichten, bei der insbesondere auch die ambulante Pflege organisiert werden konnte. Auch die sich im Land immer weiter ausbreitende Barrierefreiheit ist ein Ergebnis der Politik der Sozialministerin. Ob es der Bahnhof Staudernheim oder der Bahnhof Römisches Theater Mainz ist, sie stehen nur als Beispiele für eine umfassende Bahnhoferneuerung, die zur Barrierefreiheit führte. Viele Nahverkehrsunternehmen sind ebenfalls bereits weitgehend barrierefrei , behördliche Information ist auch für blinde und gehörlose Menschen zugänglich. Heute berät das rheinland-pfälzische Kabinett einen Gesetzentwurf aus dem Bildungsministerium zur Wahlfreiheit der Eltern behinderter SchülerInnen zwischen Regelschule und Förderschule. Dieser Gesetzentwurf kam nicht zuletzt auf drängen des Landesbehindertenbeauftragten, der zum Sozialministerium gehört, zustande. Malu Dreyer begriff ihre Politik ressortübergreifend. So arbeitete ihr Haus eng mit den anderen Ministerien zusammen, um eine breite Wirkung ihrer Politik zu erreichen. In unserem Interview haben wir nochnmals einige Aspekte der vielfältigen Inhalte ihrer Tätigkeit herausgearbeitet. Eine gute Voraussetzung auch für das Amt als Ministerpräsidentin, das Führung und Überblick erfordert.

Lesen Sie heute das Interview mit Malu Dreyer im LINK INTERVIEWS!

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.