Gut, regional und saisonal essen

Internationale Grüne Woche 2013

Höfken: Regional genießen, gutes Essen – Ministerin startet Kampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“

Berlin, 18.01.13. Regional genießen, gutes Essen – mit diesen Aspekten rheinland-pfälzischer Lebensart präsentiert sich das Land vom 18. bis 27. Januar 2013 in Berlin auf der Internationalen Grünen Woche (IGW), der weltgrößten Messe für Landwirtschaft und Ernährung. Die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken erklärte: „Regionale Produkte werden zunehmend nachgefragt. Mit der Kampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“ unterstützen wir diesen Markttrend. Wir werben für die Qualität aus unseren Regionen und gleichzeitig für gutes Essen und Leben.“ Millionen Menschen leiden an den Folgen von Fehlernährung und damit verbundenen Einschränkungen der Lebensqualität. Das verursache zwei Drittel der Kosten im Gesundheitssystem. „Wir wollen mit unserer Kampagne das Bewusstsein für gute Lebensmittel und die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Gesundheit und Umwelt schärfen. Mehr saisonales Gemüse und Obst verbrauchernah aus der Region, weniger und dafür tiergerecht erzeugtes Fleisch, das ist nicht nur gesund, sondern auch klimafreundlich“, erklärte die Ministerin.

Das neue Tierwohllabel sei ein Schritt zu einer besseren Orientierung beim Kauf, begrüßte Höfken das Gütesiegel in diesem Zusammenhang. „Gutes Essen ist auch ein Stück Kultur. Es schafft eine Verbindung zur Region, zur Natur und zu den Menschen, die die Lebensmittel herstellen. Das bietet Perspektiven und Wertschöpfung für die heimische Landwirtschaft, das Ernährungshandwerk wie Bäcker und Metzger sowie den Einzelhandel, führte die Ministerin aus. Am neu gestalteten Landesstand präsentiert sich Rheinland-Pfalz dem entsprechend mit kulinarischen Spezialitäten und als Weinland Nummer 1. In einer Kost-Bar bereitet der aus der Pfalz stammende Koch Klaus Helbig nicht nur schmackhafte Gerichte aus den rheinland-pfälzischen Regionen zu, sondern erklärt den Zuschauern, wie man durch bewusste Ernährung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Die Besucher erfahren zudem, dass man auch preiswert gut kochen und essen kann. „In unserer Wein-Bar bieten wir 20 Weine und Sekte aus unseren Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz, Mosel, Nahe, Ahr und Mittelrhein, einen Viez von der Mosel, Brände, Biere und Mineralwässer aus Rheinland-Pfalz an. Dazu stehen Eifel-Schinken und Wildknacker vom Hunsrück, Pfälzer Flammkuchen und Käse der Regionalmarke SooNahe auf der Speisekarte. Und an der Ku(h)-Ba(r) gibt es Getränke mit Milch aus rheinland-pfälzischen Molkereien“, berichtete Höfken. „Kulinarisches und Weintourismus sind eng verbunden“, so die Ministerin. Am Landesstand zeigt daher die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH ihre WeinReich-Reise- und Erlebnisangebote.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.