Feuerwehr erhiielt 2012 mehr Geld denn je

Feuerwehrförderung Feuerwehrfahrzeuge und -häuser im Land 2012 mit Rekordsumme gefördert Mainz, 26.01.13 Das Innenministerium hat eine Gesamtübersicht über die Förderung von Feuerwehrhäusern im gesamten Land für das Jahr 2012 zusammengestellt. „Addiert man diese ganzen Fördermaßnahmen zusammen, kommt man auf ein Gesamtfördervolumen, das für die kommunalen Aufgabenträger aus Landesmitteln in 2012 zur Verfügung gestellt werden konnte, von über 17,12 Millionen Euro. Das ist das bislang höchste Jahresförderergebnis im Feuerwehrbereich“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Die zweckentsprechende Ausstattung mit Feuerwehrfahrzeugen und technischer Aussrüstung sowie die adäquate Unterbringung in entsprechenden Feuerwehrhäusern erhöhe ganz erheblich die Effizienz der Feuerwehreinsätze und trage damit weiter zur Sicherheit der Menschen in Rheinland-Pfalz bei. Die Fördermittel seien deshalb gut angelegtes Geld. „Die Kommunen als Aufgabenträger werden dadurch in die Lage versetzt, die doch erheblichen Investitionen schultern zu können“, so der Minister. Die größte Einzelförderung stellte im Oktober 2012 die Bewilligung in Höhe von fünf Millionen Euro für die Förderung des Brand- und Katastrophenschutzzentrums (BKSZ) in Trier dar. Bei zuwendungsfähigen Kosten von rund 8,3 Millionen Euro entspricht dies einem Fördersatz von rund 60 Prozent. „Die Stadt Trier wird mit diesen Landesmitteln in die Lage versetzt, die Sicherheit der Menschen im Bereich des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes wesentlich und nachhaltig zu optimieren“, sagte Lewentz. Aber auch kleinere Maßnahmen seien durch die Landesförderungen im vergangenen Jahr ermöglicht worden. Technik, Förderung

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.