Topwissenschaftler bleibt lieber an Uni Kaiserslautern

Prof. Dengel will in Kaiserslautern bleiben Kaiserslautern, 28.01.13 Prof. Dr. Andreas Dengel vom Fachbereich Informatik der TU Kaiserslautern und zugleich Mitglied der Unternehmensleitung am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) in Kaiserslautern hat das attraktive Angebot „Head of Technology Field“ der Siemens AG erhalten. Die angebotene Position gehört zum Oberen Führungskreis von Siemens und verantwortet das Geschäftsfeld „Business Analytics & Monitoring“ in der Siemens-Forschung und umfasst zur Zeit fünf Standorte in Europa, USA und Russland. Nach eingehenden Verhandlungen mit der TU Kaiserslautern und dem Fachbereich Informatik sowie den Partnern der Science Alliance Kaiserslautern konnte Andreas Dengel allerdings davon überzeugt werden, dieses ausgezeichnete Angebot abzulehnen. TU-Präsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt zeigte sich sehr erfreut über den weiteren Verbleib von Dengel in Kaiserslautern. „Für den Wissenschaftsstandort Kaiserslautern ist dieses Angebot eines weltweit agierenden Konzerns eine große Bestätigung, erstklassige Forschung mit exzellenter Ausbildung auf internationaler Ebene zu verbinden“, so Schmidt weiter. Auch der Dekan des Fachbereichs Informatik, Prof. Dr. Arnd Poetzsch-Heffter, ist erleichtert: „Professor Andreas Dengel ist der strategische Kopf des DFKI Kaiserslautern und der Garant der guten Zusammenarbeit mit dem Fachbereich. Wir sind sehr froh, dass er sich entschieden hat, weiter für die Informatik in Kaiserslautern zu wirken.“ künstliche Intelligenz

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.