Gesundheitswirtschaft mit Kongress in Dubai

Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz baut Zusammenarbeit mit Dubai im Bereich der Schlaganfallversorgung aus Im Emirat Dubai ist mit Hilfe von Experten aus Rheinland-Pfalz das erste Schlaganfallzentrum in den Vereinigten Arabischen Emiraten entstanden. Dies ist der Erfolg einer intensiven Zusammenarbeit des Landes mit den Gesundheitsbehörden in Dubai im vergangenen Jahr. Für rheinland-pfälzische Unternehmen im Bereich der Gesundheitswirtschaft ergeben sich so verstärkte Exportmöglichkeiten. Nächste Schritte sind die Zertifizierung der Schlaganfalleinheit und die Gründung einer arabischen Schlaganfallgesellschaft. Wie die internationale Zusammenarbeit in diesem Bereich verbessert werden kann, darüber diskutierten jetzt über 100 Experten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Rheinland-Pfalz und dem Bundesgesundheitsministerium auf dem Kongress „Schlaganfallzertifizierung, medizinische Ausbildung und Diabetes“ in Dubai. Dr. Joe Weingarten aus dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium unterstrich die Internationalisierungsstrategie des Landes im Bereich der Gesundheitswirtschaft. Hier verfolge das Land mit dem Ausbau der Projektpartnerschaften nachhaltige Wirtschaftspolitik im Gesundheitsbereich. Der Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums Thomas Ilka betonte die Ausbildungsmöglichkeiten für medizinisches Fachpersonal in Deutschland. Hierzu sei die Kooperation mit den Bundesländern erforderlich. Deshalb begrüße und unterstütze das Bundesgesundheitsministerium die Initiativen aus Rheinland-Pfalz mit Nachdruck. Die Ausweitung der internationalen Zusammenarbeit soll z.B. über das Diabetes-Cluster Rheinland-Pfalz stattfinden. Dazu gehören Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Lohmann & Rauscher GmbH, Novo Nordisk und SCHOTT, das interdisziplinäre Fuß- und Diabeteszentrum des Uniklinikums Mainz sowie weitere Forschungsinstitute.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.