Drei Top-Arbeitgeber aus dem Land

Arbeitgeber-Wettbewerb Ministerin Lemke gratuliert: Drei Mittelständler im Land als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet Mainz, 04.02.13 Drei rheinland-pfälzische Unternehmen haben es auf die Top-Job-Liste „Arbeitgeber des Jahres“ geschafft: Die Volksbank Bitburg eG, der Reifenhersteller Vredestein GmbH und die Wigo Chemie GmbH. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke sieht in der Auszeichnung für die Unternehmen einen Beleg und einen Ansporn für die Attraktivität mittelständischer Arbeitgeber: „Der Titel zeigt, dass auch mittelständische Betriebe Top-Arbeitgeber sind, die Mitarbeiter gewinnen und binden können. Das ist angesichts der demografischen Veränderungen und des Fachkräftemangels besonders wichtig. Ich freue mich über den Erfolg der ausgezeichneten Unternehmen und über ihr nachahmenswertes Beispiel.“ In dem seit 2002 von der compamedia organisierten Arbeitgeber-Wettbewerb TOP JOB werden die besten Arbeitgeber ermittelt und erhalten das Top-Job Siegel. Es hatten sich 131 Unternehmen bei „Top Job“ beworben. Die diesjährigen Top-Arbeitgeber beschäftigen im Schnitt 328 Mitarbeiter. Jedes zweite Unternehmen ist in Familienbesitz. 40 Prozent der Ausgezeichneten entlohnen ihre Beschäftigten übertariflich. Und die vorbildlichen Arbeitgeber sind auch wirtschaftlich erfolgreich: Unter ihnen finden sich 26 nationale und 13 Weltmarktführer. Alle „Top Job“-Unternehmen werden auf der Webseite www.topjob.de vorgestellt. Volksbank Bitburg eG Im Hinblick auf den demografischen Wandel geht die Volksbank Bitburg eG ganz eigene Wege: Vor mehr als zehn Jahren gründete sie eine Bank für junge Leute mit dem Namen „FreeWay“. Diese Jugendbank ist heute ein Markenzeichen in der Region und möchte Kindern und Jugendlichen die finanzielle Seite des Lebens auf spielerische Art näher bringen. Zu den Finanzdienstleistungen für die jüngsten Bankkunden zählen etwa das Taschengeldkonto oder der Studienkredit. Einzigartig wird die Filiale der Volksbank Bitburg jedoch durch die intensive Berufsvorbereitung, die sie ihren jungen Kunden bietet. Zukunftsorientierung auch in der Führungskultur des Geldinstituts: In den Führungsgrundsätzen bringt man nicht einfach Allgemeinplätze zu Papier; vielmehr beschreibt man eine ideale Führungsperson ganz konkret – eine Person, die Vorbild ist, zuhören kann, die zuverlässig und fordernd zugleich ist und deren Taten mit ihren Worten übereinstimmen. Vredestein GmbH In der Automobilindustrie haben die Produkte der Vredestein GmbH einen Premiumstatus. Diese Position haben sich die Reifenhersteller in der hundertjährigen Geschichte ihrer Firma hart erarbeitet. Um den hohen Standard zu halten, bauen sie auf einen optimalen Einsatz all ihrer Ressourcen. Daher werden die Mitarbeiter immer wieder dazu motiviert, an einer dynamischen Unternehmenskultur mitzuwirken. Regelmäßig kürt man in der Firma vier Jahressieger. „Dabei werden besondere Leistungen, Engagement, Ideen, soziale Kompetenzen und interdisziplinäres Handeln belohnt. Statt die Jahressieger mit einmaligen Prämien zu belohnen, erinnert man sie ein ganzes Jahr lang daran, wie sehr ihre Leistungen geschätzt werden: mit Überraschungen und Aufmerksamkeiten wie etwa dem Abo ihres bevorzugten Fachblatts. Auch in anderer Hinsicht setzt das Unternehmen auf kleine Freuden, etwa eine Massage beim internen Physiotherapeuten. Neben der Motivation spielt die Mitarbeiterentwicklung in der Firma eine große Rolle. Den Austausch fördert auch das Patennetzwerk, das den Innen- mit dem Außendienst verknüpft: Jeder Außendienstler hat einen Innendienstler zum „Sparringspartner“. Der begleitet ihn unter anderem zu ausgewählten Kunden. WIGO Chemie GmbH Nicht nur die chemischen Spezialprodukte des Unternehmens, auch seine Familienorientierung hat Vorbildcharakter: Von der bezahlten Freistellung über die individuelle Pflegezeit bis zum Homeoffice nach Maß – die Firma aus Bad Kreuznach berücksichtigt die Bedürfnisse ihrer Beschäftigten. Gesucht werden individuelle Lösungen, etwa im Pflegefall: Arbeitsverträge werden unkompliziert auf Teilzeit umgestellt, falls nötig. Ein Mitarbeiter der Krankenkasse informiert. Leitungspositionen sind auch in Teilzeit und vom Homeoffice aus möglich. Und wenn die Kinder mal krank sind, kann von zu Hause gearbeitet werden. Gesundheit ist ebenfalls wichtig und Vermeidung von Krankheiten ist Thema auch am Arbeitsplatz. Die Firma arbeitet mit einem benachbarten Fitnessstudio zusammen. Jeder Mitarbeiter zahlt dort nur 10 € monatlich und kann dafür alle Kurse, vom Sport bis zur Ernährungsberatung, nutzen. Bitburg

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.