Geburtstagskommentar für Kurt Beck

Kommentar 64. Geburtstag von Kurt Beck Herzlichen Glückwunsch -von Hans-Peter Terno Mainz, 06.02.13 Normalerweise berichten wir nicht von Geburtstagen, Jubiläen und Ehrungen. Die Vielzahl dieser Ereignisse würde unsere landespolitische Berichterstattung sprengen. Diesen Monat wollen wir Heute und Morgen eine Ausnahme machen. Kurt Beck, der gestern noch von seiner Landtagsfraktion als Abgeordneter mit einer Feierstunde verabschiedet wurde, feiert heute seinen 64. Geburtstag. Geburtstag bedeutet immer Rückblick und einen Blick in die Zukunft. Über die Leistungen von Kurt Beck wurde im Januar viel berichtet. Sein Rücktritt als Ministerpräsident wurde in einer großen Abschiedsfeier gewürdigt. Die Regierungszeit von Kurt Beck war für Rheinland-Pfalz eine wichtige Ära. Sein Amtsantritt Anfang der 90er Jahre fiel mit der Abrüstung nach Ende des kalten Krieges zusammen. Rheinland-Pfalz bislang „Flugzeugträger der Nato“ stand vor der großen Aufgabe der Konversion, der Umstellung von militärischen Liegenschaften in zivile Nutzung. Die Herausforderungen waren immens. Neue Nutzungen mußten gefunden und angestossen werden. Vielfach wurde der Aufwand, der hierzu notwendig war, mit dem der neuen Bundesländer verglichen. Im Gegensatz zu ihnen bekam Rheinland-Pfalz allerdings keine Mittel aus dem Solidaritätsbeitrag. Das Land mußte die Aufgabe aus eigenen Mitteln stemmen und hierzu Kredite aufnehmen. Es waren Kredite für Investitionskosten, die das Vermögen des Landes stärkten. Viele strukturpolitische Investitionen haben das Land wirtschaftlich vorangebracht. Das BIP ist heute doppelt so hoch, wie vor 20 Jahren und die Arbeitslosigkeit, halb so hoch. Rheinland-Pfalz hat die drittniedrigste Arbeitslosenzahl unter den Ländern und nach Bayern die höchsteExportquote. Viele Mittelständler sind Weltmarktführer in ihrem Produktionsbereich. Schritt für Schritt wurden die Schulen reformiert, die Universitäten ausgebaut und Forschung und Wissenschaft gestärkt. Die Kinderbetreuung wurde ausgebaut und gebührenfrei. Im sozialen Bereich wurden die Weichen neu gestellt: Selbstbestimmung statt Fürsorge war das Motto. Die betroffenen Menschen sollten mehr als „satt, warm und sauber“ sein. Teilhabe am Leben der Gemeinschaft war das Ziel. Über Herausforderungen und Lösungen in der Regierungszeit von Kurt Beck könnte man ein mehrbändiges Werk schreiben. Kurt Beck trat als dienstältester Ministerpräsident zurück. Auch seine Gesundheit erlaubte es ihm nicht mit 67 in Pension zu gehen. Ein Ministerpräsident arbeitet mindestens ebenso schwer, wie ein Dachdecker, hat aber längere Arbeitstage und die Wochenende voller Repräsemtationstermine Das zehrt an den Kräften. Zum Ende seiner Regierungszeit spielte die Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig mit. Kurt Beck steht ein Krankenhausaufenthalt bevor und eine Zeit der Reha. Das wird den ersten Teil des neuen Lebensjahres bestimmen. Das ist aber auch eine große Chance: raus aus dem unablässigen Reagieren, zu dem Politiker in dieser immer schnelleren Welt der sich überschlagenden Nachrichten gezwungen sind. Kurt Beck hat endlicch wieder Zeit, sich um sich selbst und seine Familie zu kümmern, von Sachzwängen frei zu denken und das zu tun, was er will. Vielleicht mal ein Buch auf einmal auslesen oder einfach mal alleine, ohne Sicherheitsbeamte spazieren können. Die Rückkehr des Privaten wird für ihn einen großen Gewinn bedeuten. Ein Geschenk vorab war für ihn sicherlich gestern der 0:1 Sieg des 1.FC Kaiserslautern gegen 1860 München. Ein großes Geschenk wird die neue Freiheit des Ministerpräsidenten a.D. sein. Ich hoffe, daß Kurt Beck schnell und rasch wieder gesund wird, mit Freude seine auslaufenden Aufgaben aus dem ehemaligen Amt erledigt. Die Übernahme des Vorsitzes der Friedrich Ebert Stiftung wird ihm die Möglichkeit geben, seine immense Erfahrung zu verwerten und die Alltäglichkeiten der Politik zu hinterfragen. Ich wünsche Kurt beck auch die Kraft „Nein“ zu sagen. Die Kraft, Termine nur dann wahr zu nehmen, wenn er diese wirklich will, sich Freiräume für seine Familie und für sich selbst zu erhalten. Kurt Beck wird sich nicht mehr Reden anhören müssen, in denen er für alles Übel der Welt persönlich haftbar gemacht wird. Kurt Beck kann wieder richtig Mensch sein. Das ist das schönste Geschenk. Hoffen wir, daß der neue Lebensabschnitt ihm ein langes Wohlergehen ermöglicht. Und danken wir ihm für seine erfolgreiche Arbeit für unser Land und seine Menschen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.