Roger Lewentz zu Annette Schavan

Lewentz: Klöckner muss sich zu Schavan äußern – Schaden für Wissenschaftsstandort Deutschland befürchtet Mainz, 06.02.13 Der Vorsitzende der SPD Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, ist nach der Aberkennung des Doktortitels von Bundesbildungsministerin Annette Schavan besorgt über den Wissenschaftsstandort Deutschland: „Es ist für mich nicht vorstellbar, dass eine Ministerin, deren akademische Reputation derart beschädigt ist, weiterhin für die Wissenschafts- und Forschungspolitik der Bundesregierung verantwortlich ist. Dass Frau Schavan sich juristisch gegen den Verlust ihres Titels zur Wehr setzen will, ist legitim. Aber bis die Gerichte entschieden haben, muss sie ihr Amt wenigstens ruhen lassen, um Schaden vom Wissenschaftsstandort Deutschland abzuwenden“, sagte der SPD-Landesvorsitzende am Mittwoch in Mainz. Zugleich forderte Lewentz die Landesvorsitzende der CDU, Julia Klöckner, auf, in der Doktortitel-Affäre ihrer Parteifreundin Schavan Stellung zu beziehen: „Es wäre ja doch interessant zu erfahren, ob die Vorsitzende der Landes-CDU immer noch glaubt, es gehe da um akademische Details, die mit der Amtsführung von Frau Schavan nichts zu tun haben. Frau Klöckner hat sonst immer zu allem eine Meinung – jetzt wollen wir sie wirklich einmal hören“, so Lewentz. Julia Klöckner

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.