Uni Koblenz bietet einzigartigen Studiengang Master E-Goverment

Master E-Government mit hervorragenden Berufsaussichten Bundesweit einzigartiges Studienangebot an der Universität in Koblenz Koblenz, 04.03.13 Informations- und Kommunikationssysteme für Staat und Verwaltungen gewinnen eine immer größere Bedeutung. Um E-Government und Modernisierungsprojekte auf den Weg zu bringen und für den öffentlichen Bereich zu nutzen, suchen viele Behörden und IT-Dienstleister nach Experten der Informationstechnik und der Anwendungsbereiche der Verwaltungsinformatik. Hier entwickelt sich ein zukunftsträchtiges Berufsbild mit glänzenden Aussichten für gut ausgebildete junge Menschen. Qualifizieren können diese sich durch ein bundesweit bisher einzigartiges Studienangebot der Universität in Koblenz. Der Master-Studiengang E-Government beinhaltet Analyse und Entwurf von Anwendungssystemen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sowie Nutzen und Wirkung dieser für Staat und Verwaltung in wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Zusammenhängen. Die Studierenden erlernen Methoden und Techniken zur ganzheitlichen Gestaltung von Informationssystemen im öffentlichen Bereich – für E-Government, für die Bürgerbeteiligung und E-Partizipation und den strategischen IT-Einsatz. Dies ermöglicht eine für den Bürger transparente Politik (Open Government) und eine effektive öffentliche Steuerung (Public Governance). Auch das Wissen, Methoden und Techniken zur wirtschaftlichen Nutzung von IKT angemessen und rechtlich sauber einzusetzen, wird vermittelt. Absolventen des Studiengangs können zudem beurteilen, welche Änderungen in den Verwaltungsprozessen und Organisationsstrukturen von Staat und Verwaltung in Zusammenhang mit der Einführung und Anpassung von Informationssystemen notwendig werden können. Wer kann E-Government studieren? Den Masterstudiengang E-Government kann belegen, wer einen der Bachelor-Studiengänge Informationsmanagement, Informatik oder Wirtschaftsinformatik, wie sie an der Universität in Koblenz angeboten werden, absolviert hat. Selbstverständlich können auch Bachelor-Absolventen anderer Universitäten mit ähnlichen Ausrichtungen oder von Hochschulen, die Verwaltungsinformatik, E-Government oder verwandte Schwerpunktsetzungen studiert haben, die nötigen Voraussetzungen für das Masterstudium E-Government mitbringen. „Sie bekommen auch die technische Ausbildung in unserem ganzheitlichen, multidisziplinären Studienaufbau. Die verschiedenen Zusammenhänge zwischen Organisation, Mensch und Technik lernen die Studierenden zu begreifen und zu gestalten“, betont Prof. Dr. Maria A. Wimmer vom Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik der Universität in Koblenz. Weitere Informationen und eine umfassende Beratung erhalten Interessierte bei den Fachstudienberatern für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik der Universität in Koblenz unter E-Mail: studienberatung-wi-im@uni-koblenz.de.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.