Mainz hat Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Runder Tisch bringt Vielzahl von Anregungen Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen stellt sich vor Mainz, 05.03.13 Die Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Landeshauptstadt Mainz hatte am 01. März 2013 zu einem Erstgespräch aller Vereine und Initiativen eingeladen, die sich für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und Intersexuellen einsetzen. Am ersten „Runden Tisch“ nahmen 44 Personen für 25 Vereine und Initiativen teil. Oliver Bördner von der Koordinierungsstelle berichtete über die Aufbauarbeit der vergangenen Monate und die ersten inhaltlichen Anknüpfungspunkte. Ein Schwerpunkt war die auch auf kommunaler Ebene spürbare Auswirkung des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zum sukzessiven Adoptionsrecht bei eingetragenen Lebenspartnerschaften. Hier wird die Landeshauptstadt ein eigenständiges Informationsblatt für eingetragene Partnerschaften herausgeben, mit dem über die bereits jetzt bestehenden Möglichkeiten einer Stiefkindoption, das Sorgerecht sowie das Unterhaltsrecht aufgeklärt werden soll. Oberbürgermeister Michael Ebling konnte darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Anregungen und Wünschen entgegen nehmen. Die Koordinierungsstelle wird die Themenliste in den kommenden Wochen prüfen und Vorschläge zur Weiterbearbeitung unterbreiten. Nach fast drei Stunden intensiven Fachaustauschs bedankte sich der Oberbürgermeister bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und sagte zu, die Vereine und Initiativen durch die Koordinierungsstelle zeitnah zu informieren und in die Maßnahmenumsetzung der Stadt einzubinden. Kontakt Stadtverwaltung Mainz Büro Oberbürgermeister Oliver Bördner Rathaus Jockel-Fuchs-Platz 1 55116 Mainz Telefon 06131 / 12 25 76 Telefax: 06131 / 12 22 19 oliver.boerdner@stadt.mainz.de Stiefkindadoption, Selbsthilfegruppen

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.