Malu Dreyer schaltet Open Government frei

CeBIT 2013 Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz geht an den Start Mainz, 05.03.13 Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat heute das Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz freigeschaltet. Anlässlich der CeBIT stellten die Ministerpräsidentin und die IT-Beauftragte der Landesregierung, Innenstaatssekretärin Heike Raab, die Möglichkeiten des neuen Portals vor, das bereits zum Start über 1000 Datensätze aus der Landesverwaltung online für die Bürgerinnen und Bürger verfügbar macht. Die Ministerpräsidentin sagte: „Früher galt in den Verwaltungen das Prinzip des Amtsgeheimnisses und der strikten Verschwiegenheit gegenüber der Öffentlichkeit. Davon wollen wir wegkommen, wir wollen stattdessen eine Kultur der Transparenz. Das erfordert einen tiefgreifenden Wandel im Denken und im Handeln von Behörden. Dass wir nun damit beginnen, Verwaltungsdaten proaktiv zu veröffentlichen, ist ein wichtiges Zeichen für den Kulturwandel, den das Land Rheinland-Pfalz sich vorgenommen hat.“ Das Open-Government-Data-Portal startet zunächst mit Landesdaten aus den Bereichen Soziales, Verkehr, Statistik und Geodaten sowie mit Daten der Staatskanzlei, beispielsweise der Vereinsdatenbank und den Berichten der Landesregierung für die Enquetekommission „Bürgerbeteiligung“. Weitere Inhalte – auch aus dem kommunalen Bereich – sollen sukzessive folgen. Dabei können die User durch Rückmeldungen, Anregung und Kritik über das Portal dabei helfen, dass tatsächlich die Daten eingestellt werden, die für die Bürger und Bürgerinnen von besonderem Interesse sind. Die Ministerpräsidentin erläuterte, dass ein Teil der Informationen und Daten, die jetzt über das Datenportal verfügbar gemacht werden, auch bisher schon zugänglich gewesen seien – allerdings verteilt auf verschiedenen Internetseiten und deswegen zum Teil nicht immer problemlos auffindbar. „Mit dem neuen Portal schafft Rheinland-Pfalz einen einfachen, leicht zu bedienenden und zentralen Zugang zu diesen Daten und Informationen“, sagte die Ministerpräsidentin. Innenstaatssekretärin Heike Raab wies darauf hin, dass die barrierefreie Verfügbarkeit von Daten aus der öffentlichen Verwaltung eine essentielle Voraussetzung für die Partizipation der Bürger und Bürgerinnen an politischen Entscheidungen sei. Die Staatssekretärin sagte: „Das Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz, das federführend vom Innenministerium konzipiert wurde, kann die Basis schaffen für mehr Bürgerbeteiligung und mehr Kooperation zwischen den Einrichtungen des Staates und den Menschen, die ihn ausmachen. Über eine einfache Suchmaske können die User das finden, was sie interessiert. Und mit der Zunahme der zur Verfügung stehenden Daten, wird auch der Nutzwert des Portals signifikant wachsen.“ Das neue Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz ist im Internet verfügbar unter der Adresse http://www.daten.rlp.de

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.