Einmischen erwünscht, Politik verstehen

Klartext aus Kauderwelsch: Wie man Politik verständlich machen kann

Fachveranstaltung „Kommunikation und Partizipation – zwei Seiten einer Medaille?“ am Mittwoch, 13. März 2013 um 14.00 Uhr in Mainz / Eintritt frei

Mainz, 08.03.13. Unter dem Motto „Einmischen erwünscht“ lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz zur Fachveranstaltung „Kommunikation und Partizipation – zwei Seiten einer Medaille?“ am Mittwoch, dem 13. März 2013 nach Mainz ein. Ab 14.00 Uhr stehen im Gerty-Spies-Saal der Landeszentrale (Am Kronberger Hof 6) Analyse und Diskussion zum Thema im Mittelpunkt. Der Eintritt ist frei!

Nach der Begrüßung durch Marianne Rohde, stellvertretende Direktorin der Landeszentrale, stehen zwei Vorträge auf dem Programm der Tagung: – „Klartext statt Kauderwelsch: Die Bedeutung der Verständlichkeit für die Politikvermittlung“ von Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim in Stuttgart, und – „Kurz und knapp – wie bereiten Medien komplexe Sachverhalte verständlich auf?“ von Dr. Joachim Görgen, SWR Mainz Die anschließenden Diskussionen moderiert Beatrix Reiss vom Südwestrundfunk Mainz.

Zur Veranstaltung

„Die verstehe ich sowieso nicht“ ist oftmals die Antwort, warum sich jemand nicht für Politik interessiert. Denn: Aussagen zu komplexen Zusammenhängen und Entscheidungen in Politik, Medien und Wissenschaft sind häufig unverständlich formuliert. Welche Rolle (un-)verständliche Erklärungen für die Politikvermittlung spielen, wie Nachrichten trotz Platz- und Zeitknappheit noch verständlich werden können sind die Fragen, auf die Referenten Antwort geben wollen. Prof. Dr. Frank Brettschneider, hat seit 2006 den Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim. Er studierte Politikwissenschaft, Publizistik und Jura an der Universität Mainz, promovierte 1995 zum Thema „Öffentliche Meinung und Politik“, habilitierte 2002 Habilitation zum Thema „Spitzenkandidaten und Wahlerfolg“ an der Uni Stuttgart. Dr. Joachim Görgen, Leiter der Abteilung „Trimediale Nachrichten“ beim SWR in Mainz, ist zuständig für die regionalen Fernseh-Nachrichten „SWR Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz“, für ARD aktuell Mainz (Zuliefer-Redaktion für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“), für die Hörfunk-Nachrichten und die Online-Nachrichten aus Rheinland-Pfalz, sowie den SWR-Text (Videotext). Fünf Jahre berichtete er bis 2008 für die ARD als Fernseh-Korrespondent aus Straßburg über Europa-Politik.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.