Durch Tsunami zerstörte Kindertagesstätte wieder aufgebaut

Wiederaufgebaute Kindertagesstätte in Japan wird eingeweiht

Mainz, 09.03.13. Die mit rheinland-pfälzischen Spendenmitteln mitfinanzierte Kindertagesstätte in Osawa in der Präfektur Iwate wird am 21. März 2013 eingeweiht. Dies teilte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz mit. „Die Kinder in Osawa haben nun wieder einen sicheren Ort, an dem sie spielen und lernen können. Es ist ein schönes Zeichen für die Lebendigkeit unserer Freundschaft, dass die Menschen in Rheinland-Pfalz dazu einen Beitrag geleistet haben“, so die Ministerpräsidentin.

Die Präfektur Iwate, mit der Rheinland-Pfalz seit 1999 ein partnerschaftliches Verhältnis pflegt, liegt an der Ostküste Japans. Die Tsunamiwelle hatte dort am 11. März 2011 größten Schaden angerichtet. Nach einem Spendenaufruf des damaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck waren 183.000 Euro auf dem Landeskonto eingegangen. Durch weitere Spendenvereinigungen konnte der Betrag auf 365.000 Euro erhöht werden. Der Aufbau der Kindertagesstätte war nach einer Sondierungsreise als geeignetes Projekt ausgewählt worden. Von der auslaufenden Tsunamiwelle und dem mitgeführten Geröll war der vordere Gebäudeteil der Kindertagesstätte schwer beschädigt worden. Neben dem Bau eines neuen vergrößerten Gebäudes wurden auch Schutzmaßnahmen vorgenommen.

Für die Landesregierung wird Ministerin Irene Alt am 21. März an der Einweihungsfeier in Osawa teilnehmen und auch zu einem politischen Gespräch mit dem Gouverneur von Iwate zusammentreffen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.