Hering und Mertes diskutieren Nachtragshaushalt mit Hahn-Belegschaft und -Management

Hendrik Hering und Joachim Mertes zu Gesprächen am Flughafen Hahn Mainz, 15.03.13 Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Hendrik Hering und der SPD-Landtagsabgeordnete Joachim Mertes besuchten am Donnerstag den Flughafen Hahn und sprachen mit dem Betriebsrat und der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH über den von der Landesregierung eingebrachten Nachtragshaushalt. „Am 19. März wird sich zeigen, ob die Opposition dem Nachtragshaushalt zustimmen wird und damit tausenden Beschäftigten aus der Region einen sicheren Arbeitsplatz garantiert oder sich mit einer Enthaltung oder Verweigerung zum Nachtragshaushalt in die Hunsrücker Büsche schlägt“, so Joachim Mertes, Landtagspräsident, heute bei einem Gespräch mit dem Betriebsrat auf dem Flughafen Hahn. „Wer die Hunsrückregion vertritt, muss den Worten der Unterstützung Taten folgen lassen.“ Auch Hendrik Hering fordert die CDU-Fraktion auf, dem Nachtragshaushalt in der kommenden Woche im Parlament zuzustimmen. „Mit dem Nachtragshaushalt schaffen wir die Grundlage für eine Neustrukturierung des Flughafens in Abstimmung mit der EU-Kommission. Damit geben wir der Region und dem Unternehmen die Sicherheit, die sie jetzt dringend brauchen“, ergänzt Hering. Die Landesregierung hat am Mittwoch, den 6. März 2013 einen rund 240 Millionen Euro umfassenden Nachtragshaushalt in den Landtag eingebracht. Ein großer Teil des Geldes soll in den Flughafen Hahn fließen. Die zweite und letzte Beratung zum Nachtragshaushalt wird in der öffentlichen Plenarsitzung am 19. März 2013, ab 11.00 Uhr, erfolgen. SPD, Dialog, Belegschaft, Management, , Landtag

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.