Landestreffen: Grüne Jugend will Freiräume nutzen und schaffen

Landesjugendkongress mit 50. Landesmitgliederversammlung der GJ RLP Auf ihrem Landesjugendkongress in Ludwigshafen am Wochenende vom 15.-17. März 2013 hat die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz einen Leitantrag zum Thema „Freiräume“ beschlossen und einige Ämter nachgewählt. Die Mitglieder der Grünen Jugend unterstützen die Forderungen des Bündnisses „Bildung braucht Freiräume“ und fordern darüber hinaus den Ausbau und Erhalt selbstverwalteter und autonomer Jugendzentren im ganzen Land. Nach vielen Diskussionen hat sich die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz außerdem eine neue Struktur gegeben. Der Bildungsbeirat und der Landesvorstand können in Zukunft stärker unabhängig voneinander agieren und sich auf ihre spezifischen Aufgaben konzentrieren. Außerdem wurde wie immer viel diskutiert und es gab eine ausgiebige Workshopphase zum Thema Freiräume. Unter anderem einen zum Thema Asylpolitik, der in Kooperation mit der GJ Baden-Württemberg stattfand und einen Referenten vom Haus Mainusch aus Mainz, der über die aktuellen Entwicklungen in dem autonomen Zentrum berichtete. Neu im Landesvorstand ist die Sprecherin Lisa Diehl aus Kaiserslautern, die die Nachfolge von Jan Paul Stich antritt, der sich nun voll auf den Bundestagswahlkampf konzentriert. Für Sophia Steinmetz in der TrotzDem-Redaktion ist nun Marie Förg aus Koblenz als Nachfolge gewählt. Außerdem wurde Dunya Ballout erneut als Delegierte für den Big-FM Jugendprogrammbeirat gewählt. Die Grüne Jugend möchte sich auch wieder bei den vielen HelferInnen und der IG BCE Ludwigshafen bedanken, ohne die sie diesen Kongress nie hätte durchführen können.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.