Prof. Mattheus leitet Studiumzentrum in Venedig von Mainz aus

Mainzer Historiker Michael Matheus übernimmt Vorsitz des Deutschen Studienzentrums in Venedig Leiter des Arbeitsbereichs Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz will sich verstärkt für interdisziplinäre Belange einsetzen Mainz, 28.03.13, voi Univ.-Prof. Dr. Michael Matheus, Leiter des Arbeitsbereichs Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), übernimmt zum 1. April 2013 den Vorsitz des Deutschen Studienzentrums in Venedig. „Seit 2005 engagiere ich mich als Mitglied des Kuratoriums ehrenamtlich für das Studienzentrum. Als Vorsitzender werde ich mich noch stärker für die Belange dieses interdisziplinären Hauses einsetzen“, so Matheus. „Am Studienzentrum werden in vorbildlicher Weise die Beziehungen zwischen Wissenschaft und Kunst gestaltet und gepflegt.“ Matheus ist seit 1994 Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und hat zudem von 1994 bis 2003 dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. vorgestanden. Von 2002 bis 2012 leitete er das Deutsche Historische Institut in Rom, bevor er im Oktober 2012 wieder als Professor und Leiter des Arbeitsbereichs Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte nach Mainz zurückkehrte. Univ.-Prof. Dr. Michael Matheus wird den Vorsitz des Deutschen Studienzentrums in Venedig von Mainz aus leiten.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.