Mainzer Musikwissenschaftler konzipieren Wagner-Ausstellung in Darmstadt

„Ganz – oder gar nicht!“ – Richard Wagner und sein Werk in Darmstadt

Von Mainzer Studierenden der Musikwissenschaft konzipierte Ausstellung wird vom 2. Mai bis 2. Juni 2013 im Staatstheater Darmstadt gezeigt

Mainz, 27.04.13 (voi). Das Musikwissenschaftliche Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat im vergangenen Wintersemester 2012/2013 im Rahmen des Moduls „Praxisfelder der Musikwissenschaft“ Studierende zur Erarbeitung einer Ausstellung zum Richard-Wagner-Gedenkjahr 2013 eingeladen. Die Module praxisbezogener Musikwissenschaft sollen den Studierenden des Bachelor- und Masterstudiengangs frühzeitig die Möglichkeit geben, musikhistorische Inhalte an einem konkreten Projekt zu erproben – von der Konzeption bis zur konkreten Umsetzung. Anlässlich des Richard-Wagner-Gedenkjahrs 2013 wurde der am 22. Mai 2013 anstehende 200. Geburtstag des Komponisten als Thema gewählt. Da die Theater in der Region, insbesondere das heutige Staats-, früher Hoftheater in Darmstadt, aber auch das Staatstheater Mainz, eine reiche und zugleich individuelle Tradition der Wagner-Pflege aufgebaut haben und seine Werke seit 160 Jahren zu ihrem Repertoire zählen, lag es nahe, einen dieser Orte für die Ausstellung zu gewinnen. Dass die Wahl letztlich auf Darmstadt fiel, hängt mit der besseren historischen Quellenlage vor Ort zusammen. Intendant John Dew stellt den Mainzer Studierenden der Musikwissenschaft vom 2. Mai bis 2. Juni 2013 das obere Foyer des Großen Hauses im Staatstheater Darmstadt zur Verfügung. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der thematisch relevanten Exponate der Theatersammlung der Universitäts- und Landesbibliothek in Darmstadt: Theaterzettel, Bühnenbildentwürfe, Skizzen, Figurinen, Kritiken und sogar ein Bühnenbildmodell von 1913. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 2. Mai 2013, um 19:30 Uhr im Foyer des Großen Hauses im Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt, eröffnet. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich. Parallel zur Ausstellung erscheint auch ein Katalog bzw. Begleitbuch, das die wichtigsten Kapitel und Aspekte der Darmstädter Wagner-Rezeption beleuchtet. So konnten sich die Studierenden neben der Erarbeitung eines gedanklichen Ausstellungskonzepts auch im Verfassen kürzerer Texte für den Begleitband üben. Der Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt, Jochen Partsch, hat den Band bereits in die Reihe „Darmstädter Schriften“ aufgenommen. Weitere Informationen unter: http://www.uni-mainz.deveranstaltungskalender�7_musikwiss_ausstellung_wagner_flyer.pdf

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.