Nahe der Natur: Das Mitmach-Museum ist ein kleines Museum für Naturschutz in Staudernheim an der Nahe

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Staudernheim, 04.05.13. (DD). Im Freigelände eines ehemaligen Steinbruchs gibt es 4 km Naturpfade im zugänglich gemachten Wildnisgelände zu erkunden. Im sogenannten „Museolum“, dem alten Sandsteinhaus, erwartet die Besucher auch Natur zum Anfassen und Mitmachen in wechselnden Ausstellungen, welche vom Betreiberpaar, den Biologen Michael und Ursula Altmoos, ständig weiterentwickelt werden. Bis November kann zudem die besondere Ausstellung „Hallo Nachbarn“ mit außergewöhnlichen Naturaufnahmen des Fotografen Dirk Funhoff besucht werden.

Geöffnet an allen Sonntagen 12-18 Uhr.

Weitere Infos gibt es bei
www.dirk-funhoff.de/meet-your-neighbours.htm
und
www.nahe-natur.net

Staudernheim in der Verbandsgemeinde Sobernheim ist auch Start- und Endpunkt der Dreisinenstrecke Staudernheim/Meisenheim. Von Staudernheim aus hat man auch einen guten Fußaufgang zur Klosterruine Dissibodenberg, die durch Hildegard von Bingen bekannt ist. Außerdem geht der Barfußpfad durch Nahetal und Nahe von Bad Sobernheim nach Staudernheim, wo er etwa in Höhe des Naturmuseums das Staudernheimer Naheufer erreicht. Von Staudernheim kann man auch zum Freilichtmuseum wandern.

Einziger Nachteil des Ortes ist, dass er über praktisch keine Speisegastronomie mehr verfügt. Aber in den umliegenden Ortschaften und der Stadt Bad Sobernheim kann man gut speisen… Wem ein guter, hausgemachter Kuchen genügt, findet diesen am Wochenende im wirklich seh- und erlebbaren Naturmuseum.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.