Mainzer Museumsnacht: Kulturangebot für alle

Neunte Mainzer Museumsnacht 2013

Rund 50 Museen und Galerien sind am 15. Juni dabei

Mainz, 15.05.13. Bereits zum neunten Mal machen die Mainzer Museen, Galerien und Kultureinrichtungen die Nacht zum Tage: Bei der Mainzer Museumsnacht am Samstag, 15. Juni 2013, 18-1 Uhr, öffnen 43 Häuser zu später Stunde ihre Türen. Bis tief in die Nacht wollen dabei aber nicht nur die bekannten Sammlungen und Objekte entdeckt werden. Denn im Begleitprogramm wird auch Unterhaltung auf hohem Niveau geboten: Musik, Literatur, Tanz, Theater und dazu passende kulinarische Angebote, und all das bis in die frühen Morgenstunden hinein. Neben vielen bekannten Gesichtern – etwa die „großen Fünf“ Gutenberg-Museum, Naturhistorisches Museum, Dommuseum, Landesmuseum und Römisch-Germanisches Zentralmuseum – sind wieder etliche Galerien und junge Kulturinitiativen wie die Walpodenakademie und das Performance Art Depot mit von der Partie. So reizvoll verschieden die 43 teilnehmenden Häuser auch sind, eines ist vielen von ihnen in diesem Jahr gemeinsam: Sie haben das Angebot für die jungen Besucherinnen und Besucher in den Vordergrund gestellt. Damit setzen die Mainzer Museen und Galerien ihr ohnehin schon starkes Vermittlungs-Engagement für die Besucher von morgen auch in der Museumsnacht eindrucksvoll fort. „Die Begeisterung bei den Institutionen und beim Publikum für die Mainzer Museumsnacht ist ungebrochen“, sagt Kulturdezernentin Marianne Grosse, „und darüber bin ich sehr glücklich. Die Museumsnacht ist ein Kulturangebot für alle, mit unvergesslichen und inspirierenden Eindrücken. Deshalb freue ich mich schon jetzt auf diese besondere Kulturnacht in unserer Stadt und bin gespannt, mit welchen Programmideen die Häuser ihr Publikum überraschen werden.“ Die kommende Mainz Museumsnacht ist die letzte in dem bekannten Erscheinungsbild: Mit ihrer nächsten Ausgabe, der dann zehnten, wird sie ihr Konzept verändern. „Es ist uns wichtig, das Profil der Mainzer Museumsnacht innerhalb des umfangreichen und vielfältigen Kulturangebots in unserer Stadt noch mehr zu schärfen“, so Kulturdezernentin Marianne Grosse. „Deswegen nehmen wir uns etwas Zeit, gemeinsam mit den beteiligten Institutionen darüber nachzudenken.“ Zugleich wird die Mainzer Museumsnacht auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus umgestellt – ihren runden Geburtstag feiert die Mainzer Museumsnacht also im Jahr 2015. Das ausführliche Programm der neunten Mainzer Museumsnacht wird in einer Broschüre zusammengefasst, die am 29. Mai 2013 erscheint und dann in allen teilnehmenden Institutionen ausliegt. Der Eintritt wird 10 Euro kosten, ermäßigt 5 Euro. Der Vorverkauf beginnt am 1. Juni 2013 in allen beteiligten Häusern, im Tourist Service Center im Brückenturm und im Verkehrscenter der MVG am Hauptbahnhof. Mit den Bändchen können nicht nur die zwei eigens eingerichteten Museumsnacht-Buslinien 80 und 81 benutzt werden, die die Einrichtungen von 17 bis 2 Uhr im 15-Minuten-Takt miteinander verbinden. Die Bändchen gelten auch für alle Linien im Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden (Tarifgebiet 65), zusätzlich wurde das Kombiticket auf alle Linien des Rhein-Nahe Verkehrsverbundes (RNN) ausgeweitet. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt! Das dazu nötige Eintrittsbändchen gibt es allerdings nur an den Abendkassen. Im Internet (ab Juni 2013): www.museumsnacht.mainz.de

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.