Storch liebt Störchin: Nest in Altenkirchen


Tierwelt

Malu Dreyer freut sich über eine tierisch deutsch-französische Partnerschaft

Mainz, 24.05.13. Der aus dem Burgund stammende Schwarzstorch Thibaut hat sich während der Zeit des Überwinterns im Süden in eine rheinland-pfälzische Schwarzstörchin „verliebt“. Thibaut ist einer von nur noch fünf Schwarzstörchen, die im letzten Jahr in Burgund gesichtet wurden. Mit seiner Partnerin ist Thibaut in diesem Frühjahr nur noch ein paar Tage zu Besuch in Frankreich gewesen, bevor sich das Storchenpaar im Kreis Altenkirchen in Rheinland-Pfalz niedergelassen hat. „Gerade im Jubiläumsjahr des Elysée-Vertrags zeigt sich die enge Verbundenheit zwischen Deutschland und Frankreich. Dass diese sich nun sogar im Tierreich zeigt, ist eine schöne Bestätigung der grenzübergreifenden Freundschaft“, sagte Ministerpräsidentin Dreyer. Ein GPS-Sender ermöglicht es, Thibauts Lebensweg weiter zu verfolgen. Daher weiß man nun auch, dass das Storchenpaar schon ein Nest gebaut und Eier gelegt hat. Der Nachwuchs wird voraussichtlich Ende Juni schlüpfen. Beide Länder freuen sich nun über diese tierische deutsch-französische Partnerschaft. Sie gibt einmal mehr den Anstoß zu grenzübergreifenden Beziehungen, denn die Forschung zu Thibaut wird in Zukunft von beiden Regionen getragen. Das Haus Burgund, die offizielle Vertretung des Regionalrats Burgund in Mainz, und das zuständige Forstamt Bitburg stehen dazu in engem Kontakt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.