Brand im AKW Cattenom


Brand im AKW Cattenom – Weiterbetrieb ist nicht hinnehmbares Risiko

Mainz, 07.06.13. Anlässlich des heutigen Brands am Atomkraftwerk Cattenom erklären Stephanie Nabinger, Atompolitische Sprecherin und Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz: „Der heutige Brand zeigt: Atomkraft ist nicht beherrschbar. Der schnellstmögliche Ausstieg aus der Atomkraft ist die einzige verantwortbare Politik.“ Köbler sagt: „Besonders der Weiterbetrieb des Pannenreaktors Cattenom ist ein nicht hinnehmbares Risiko. Wir fordern die Bundesregierung daher auf, die Gespräche mit der französischen Regierung aufzunehmen, um diesem Vabenquespiel an der Grenze zu Rheinland-Pfalz ein Ende zu setzen. Diesem Gespräch hat sich die Bundeskanzlerin bisher verweigert.“ Nabinger weiter: „Der Betreiber EDF beteuert, es gebe kein Risiko. Die Flammen könnten sich nicht auf andere Teile des Atomkraftwerks ausdehnen. Die Erkenntnisse um den Vorfall reichen noch nicht aus, sich ein abschließendes Bild zu machen. Wir werden uns die entsprechenden Berichte aber sehr genau anschauen – und die daraus notwendigen Konsequenzen einfordern.“

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.