GEW bei Personalratswahlen erfolgreich


GEW stärkste Lehrerorganisation bei Personalratswahlen an Schulen

Mainz, 08.06.13. Bei den Wahlen zu den Haupt- und Bezirkspersonalräten der Schulen, den so genannten Stufenvertretungen, die Mitte bis Ende Mai in Rheinland-Pfalz stattgefunden haben, ist die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft als die mit Abstand stärkste Organisation hervorgegangen. Über alle Schularten verteilt und in Konkurrenz mit fünf weiteren Lehrerorganisationen hat sie 41,5 Prozent aller gültigen Stimmen und 53 Mandate errungen. In sechs der zwölf Stufenvertretungen, nämlich bei den Grundschulen, den Förderschulen und den Integrierten Gesamtschulen, hat die GEW die absolute Mehrheit errungen und stellt dort die Personalratsvorsitzenden. Auch im Bezirkspersonalrat der Realschulen plus ist die GEW die stärkste Fraktion und stellt den Vorsitzenden dieses Gremiums. An den Berufsbildenden Schulen und den Gymnasien hat sie ihre Position gegenüber den letzten Wahlen 2009 gehalten bzw. leicht ausgebaut. „Wenn es um die Arbeitsplätze und Beschäftigungsbedingungen an den Schulen geht, aber auch um Reformen und die Zukunft des Schulsystems in unserem Land, führt kein Weg an der GEW vorbei, weil die Mehrheit der Lehrkräfte hinter der GEW steht“, zog der GEW-Landesvorsitzende ein Resümee aus dem Wahlergebnis.

Erläuterung: Bezirkspersonalräte werden von den Beschäftigten für jede der sechs Schularten separat als Beschäftigtenvertretungen bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion gewählt, die insbesondere für die Personalfragen der Lehrkräfte zuständig ist. Hauptpersonalräte werden als Interessenvertretung jeder Schulart beim Bildungsministerium gewählt. Hier geht es vor allem um allgemeine schulrechtliche Fragen und Grundsätze der Bildungspolitik und ihre Auswirkungen auf die Lehrkräfte.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.