Großbrand in Ludwigshafen professionell gelöscht


Katastrophenschutz

Lewentz dankt Einsatzkräften bei Großbrand in Ludwigshafen

Mainz, 24.06.13. Innenminister Roger Lewentz hat den Einsatzkräften bei dem Großbrand einer Ludwigshafener Lagerhalle für ihre professionelle Arbeit gedankt. „Alle Beteiligten aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben schnell reagiert und hervorragend zusammengearbeitet“, sagten Dreyer und Lewentz am Sonntag. So sei die Gefahr für die Bevölkerung minimiert und der Brand am Sonntagvormittag gelöscht worden. „Mein Dank gilt auch dem Landesfeuerwehrinspekteur Hans-Peter Plattner, der im Aufrag des Innenministeriums sofort nach Ludwigshafen gefahren ist und den dortigen Einsatz mit koordiniert hat“, betonte Lewentz. Da sich Ruß auf Gemüse in der Region abgelagert habe, werde nun schnell das weitere Vorgehen der zuständigen Behörden beider Bundesländer abgestimmt und im Laufe des Tages die Bevölkerung informiert, fügte der Minister hinzu. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte sich noch in der Nacht bei der Ludwigshafener Stadtspitze über die Ereignisse informiert. Das Feuer war am Samstag in einer mit Isoliermaterial gefüllten Lagerhalle auf der Parkinsel in Ludwigshafen ausgebrochen. Von der Rauchentwicklung waren weite Teile von Ludwigshafen und der baden-württembergischen Nachbarstadt Mannheim betroffen. In Ludwigshafen mussten 2.300 Bewohner ihre Häuser räumen, am Sonntagmorgen konnten sie zurückkehren. „Es waren mehr als 400 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Wasserschutzpolizei, Sanitätsdiensten und Technischem Hilfswerk an dem Einsatz beteiligt. Ihr professionelles Handeln zeigt, wie gut die Gefahrenabwehr bei uns funktioniert“, sagte Lewentz. An der unmittelbaren Brandbekämpfung seien 160 Feuerwehrkräfte beteiligt gewesen. Neben der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen seien auch Einheiten aus Worms, Frankenthal, Neustadt, dem Landkreis Bad Dürkheim und dem Rhein-Pfalz-Kreis im Einsatz gewesen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.