BAföG-Statistik 2012


BAföG 2012: Mehr als 31.000 Studierende und fast 14.000 Schülerinnen und Schüler gefördert

Bad Ems, 19.07.13. Im Jahr 2012 erhielten in Rheinland-Pfalz 31.396 Studierende Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das 1.128 mehr als 2011 (plus 3,7 Prozent). Die Förderung erstreckt sich nicht immer auf das volle Kalenderjahr. Durchschnittlich wurden im Jahr 2012 pro Monat 20.069 Studierende mit jeweils 440 Euro unterstützt (2011: 444 Euro). Das waren – wie im Vorjahr – 17,2 Prozent aller Studierenden in Rheinland-Pfalz. Die meisten studentischen Leistungsempfängerinnen und -empfänger waren an wissenschaftlichen Hochschulen (20.887) oder an Fachhochschulen (10.461) immatrikuliert. Weitere 48 absolvierten ihre Ausbildung an sonstigen Hochschuleinrichtungen. Gesunken auf 13.614 im Jahr 2012 ist die Zahl der geförderten Schülerinnen und Schüler (minus 2,2 Prozent). Von diesen besuchten 9.014 eine Berufsfachschule (minus 1,7 Prozent), 676 eine Fachschule (minus 7,1 Prozent), 561 ein Gymnasium (minus 6,3 Prozent) und 3.363 sonstige Ausbildungsstätten (minus 1,6 Prozent). Durchschnittlich wurden pro Monat 8.120 Schülerinnen und Schüler mit jeweils 366 Euro unterstützt (plus 21 Euro). Insgesamt erhielten in Rheinland-Pfalz im Verlauf des vergangenen Jahres 45.012 Personen Leistungen nach dem BAföG. Für die Förderung wendeten Bund und Land insgesamt fast 142 Millionen Euro auf. Das waren fast 3,8 Millionen Euro und damit rund 2,7 Prozent mehr als im Jahr 2011. In Form von Zuschüssen wurden 89 Millionen Euro ausgezahlt (63,1 Prozent), 52 Millionen Euro flossen als Darlehen. Das BAföG wird zu 65 Prozent vom Bund und zu 35 Prozent von den Ländern finanziert. Informationen zur Entwicklung der Gefördertenzahlen innerhalb der vergangen zehn Jahre finden Sie in der Veröffentlichung Kennzahlen zur Bildung in Rheinland-Pfalz, die als PDF-Datei kostenfrei zur Verfügung steht (1.116 KB). Die Daten basieren auf den Angaben der Ämter für Ausbildungsförderung. Die Berechnung der Förderbeträge erfolgt durch zentrale Rechenzentren. Diese leiten die statistischen Angaben einmal jährlich an die Statistischen Landesämter weiter.

Autorin: Bettina Link (Referat Bildung)

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.