Merkel-Kritik: Frankfurter Rundschau kommentiert scharf


Frankfurter Rundschau bläst ins gleiche Horn

Mainz/Frankfurt, 29.07.13 (ots). red. Der Sonntagskommentar von gestern brachte der landeszeitung-rlp trotz Ferien- und Saurer-Gurkenzeit viel Zuspruch. In ein ähnliches Horn bläst übrigens die Frankfurter Rundschau: „Schaut man mal auf beide Großthemen dieses Sommers zugleich, die Drohnen-Affäre und die Überwachungspraxis der Geheimdienste, dann erschließt sich erst richtig die Dimension des Skandals. Er handelt einerseits vom Eigenleben staatlicher Instanzen und der Gefahr für Demokratie und Freiheit. Er handelt andererseits von der engen Verflechtung zwischen staatlichem Handeln und den kapitalistischen ‚Schlüsselindustrien‘ unserer Zeit. (…) Vor diesem Hintergrund wird deutlich, welchen Bärendienst eine Bundeskanzlerin dem Land erweist, die ihren Drohnenminister aus Wahlkampfgründen schützt und eine Befassung mit den Bürgerrechtsverletzungen durch Geheimdienste nicht für ihre Aufgabe hält. So verhält sich nicht eine Kanzlerin der Deutschen, sondern eine Kanzlerin des ‚militärisch-industriellen Komplexes'“, kritisiert die FR heftig in ihrem Kommentar.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.