Notfahrplan für Mainzer Hauptbahnhof im Internet


DB Netz AG ist aufgewacht

Mainz, 09.08.13. red. Wie in den Radionachrichten heute morgen gemeldet wurde, ist ein „Notfahrplan“ für den Mainzer Hauptbahnhof auf den Internet-Seiten der DB Netz AG und der Mittelrheinbahn eingestellt worden. Mit diesem soll der Zugverkehr eingeschränkt trotz der Krankheitsfälle der Fahrdienstleiter des Mainzer Stellwerkes erhalten bleiben. Dieser „Notfallfahrplan“ gilt bis Ende August. Die Probleme am Mainzer Hauptbahnhof enthüllen ein strukturelles Problem der Bahn. Diese arbeitet mit überalterter Technik. Viele Stellwerke sind in der Anfangszeit der Computer errichtet worden. Die Computer in diesen Stellwerken wurden, wie damals üblich, ohne Dokumentation programmiert. So sitzen heute teils über 80-jährige Programmierer an diesen Computern. Fallen diese Programmierer, die von Anfang an diese Computer programmiert haben, aus, muß das Stellwerk durch ein Neues ersetzt werden. Die Bahn investiert Milliarden in Schnellbahnstrecken und unterirdische Bahnhöfe. Diese High-Tech-Einrichtungen treffen dann mit Technik aus der Frühzeit des Computers zusammen. So kann es geschehen, daß wie derzeit in Mainz, durch Krankheit ausfallende Fahrdienstleiter nicht durch solche von anderen Stellwerken ersetzt werden können, da sie für dieses spezielle Stellwerk erst geschult werden müssen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.