Bahnchaos in Mainz erreicht Höhepunkt


Bahnchaos am Mainzer Hauptbahnhof zieht weite Kreise

Mainz, 13.08.13. Das Bahnchaos am Mainzer Hauptbahnhof hat durch die Ausdünnung des Fahrplan auch in den Tagesstunden seinen Höhepunkt erreicht. Es kommen kaum noch Fernzüge, jede zweite Regionalbahn fällt aus, Anschlüsse sind nur über Busse an den Bahnhöfen in der Umgebung zu erreichen. Heute Nachmittag findet in der Mainzer Staatskanzlei ein „Runder Tisch Bahn“ mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Verkehrsminster Roger Lewentz, Vertretern der Bahn und der Gewerkschaft statt. Morgen tagt die Bundesbahn in Frankfurt. Gestern Abend sendete die ARD einen Brennpunkt zum Thema, Heute und heute journal sind auch dabei, das ARD-Morgenmagazin beschäftigte sich mit dem Thema, die deutschen Leitmedien diskutieren das Thema: Totalschaden für das Image der Bahn. Die SPD fordert, daß am Freitag eine Sitzung des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages stattfindet, um Bundesverkehrsminister Ramsauer zu befragen. Der absurdeste Vorschlag kommt vom FDP-Politiker Brüderle: er will die völlige Privatisierung der Bahn. Immerhin, Bahnchef Grube soll seinen Urlaub abgebrochen haben.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.