Energieträger Klärgas


Stromerzeugung aus Klärgas auf neuem Höchstwert – Kläranlagen verbrauchen erzeugten Strom überwiegend selbst

Bad Ems 21.08.13. 84 der knapp 750 Kläranlagen im Land erzeugten im Jahr 2012 aus dem anfallenden Klärschlamm rund 39 Millionen Kubikmeter Klärgas. Das war soviel Klärgas wie noch nie. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Zunahme von 3,9 Prozent zu verzeichnen. Rund 64 Prozent des Klärgases wird von den Anlagenbetreibern genutzt, um Strom zu erzeugen. Da Kläranlagen einen hohen Strombedarf haben, wird fast die gesamte Stromerzeugung von 42.348.000 Kilowattstunden selbst verbraucht. Diese Menge würde ausreichen, um rund 14.000 Haushalte¹ mit Strom zu versorgen. Neben der Verwendung zur Stromerzeugung wird Klärgas auch zu Heizzwecken genutzt. Hierauf entfielen 12 Prozent des Rohgases. Einige Kläranlagen geben das Klärgas auch an Dritte, wie Energieversorgungsunternehmen, ab. Auf diese Verwendung entfielen 15 Prozent des Klärgases. Die jährliche Erhebung der Gewinnung, Verwendung und Abgabe von Klärgas richtet sich an alle Kläranlagen mit Gewinnung von Klärgas.

Autor: Jörg Breitenfeld (Referat Landwirtschaft, Weinbau, Umwelt, Energie)

¹Der Verbrauch eines Haushaltes wurde mit 3000 KWh angenommen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.