Ökotage Rheinland-Pfalz eröffnet


Landwirtschaft

„Bio und regional ist in“: Ministerin Höfken eröffnet die ersten landesweiten Ökotage Rheinland-Pfalz

Mainz, 26.08.13. „Bio und regional ist in“, sagte Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken bei der Auftaktveranstaltung der ersten landesweiten „Ökotage Rheinland-Pfalz“ am Sonntag auf dem Klostergut Maria Laach. Sie verwies auf eine in dieser Woche vom Bundesverbraucherministerium veröffentlichte Umfrage, wonach auch immer mehr junge Leute in Deutschland Biolebensmittel einkaufen. „Demnach bevorzugen die Menschen bio, weil sie auf die regionale Herkunft ihrer Lebensmittel, artgerechte Tierhaltung und eine geringe Schadstoffbelastung Wert legen. Mit unserer Landeskampagne ‚Rheinland-Pfalz isst besser‘ liegen wir also voll im Trend“, so Höfken. Gemeinsam mit Abt Benedikt eröffnete die Ministerin die Aktionswoche, die unter dem Motto „Bio – regional, fair und nachhaltig“ steht. Im Rahmen der Ökotage, die vom Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL) und der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. organisiert werden, finden Veranstaltungen bei Bio-Anbietern im ganzen Land statt. „Wir wollen während der Ökotage über Chancen und Herausforderungen des Ökolandbaus diskutieren“, sagte Höfken. Noch immer werde ein Großteil der Bioerzeugnisse wie zum Beispiel Äpfel und Möhren importiert, obwohl sie auch in Rheinland-Pfalz angebaut werden könnten. Der Genuss regionaler und frischer Biolebensmittel trage dazu bei, die heimischen Betriebe sowie die Natur- und Kulturlandschaften zu erhalten. Zum Auftakt der Ökotage besuchte Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese am Sonntag die Bäckerei Utters in Dockweiler sowie das Hofgut Roßberg in Montabaur. Griese: „In diesen Betrieben werden die Zusammenhänge zwischen der Erzeugung unserer Lebensmittel, deren Umweltauswirkung und unserer Ernährung sichtbar.“ Der Staatssekretär dankte den Teilnehmern der Ökotage für ihre Bereitschaft, sich für das interessierte Publikum zu öffnen. Für die Anbieter sei die Aktionswoche eine gute Gelegenheit, ihre umwelt- und tiergerecht erzeugten Produkte zu präsentieren und Kollegen, Handelspartnern, Verarbeitern sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern mit Informationen und praktischen Beispielen zur Verfügung zu stehen. 2012 bewirtschafteten in Rheinland-Pfalz 1076 Betriebe 44.215 Hektar nach den Vorschriften des ökologischen Landbaus. Das waren 6,3 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche und 5,6 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe insgesamt. Die Zunahme der Fläche gegenüber dem Vorjahr lag in Rheinland-Pfalz bei 9,3 Prozent, während der Bundesdurchschnitt nur bei 1,8 Prozent lag. Mehr Information im Internet: www.oekotage.rlp.de ; www.rheinland-pfalz-isst-besser.de ; www.regionalmarkt.rlp.de

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.