Landesuntersuchungsamt muss schnell reagieren können


Landesuntersuchungsamt

Staatssekretärin Reich: Für einen wirksamen Verbraucherschutz ist zuverlässige Arbeit des Landesuntersuchungsamts unabdingbar

Mainz, 29.08.13. Verbraucherschutzstaatssekretärin Beate Reich hat gestern das Landesuntersuchungsamt in Mainz besucht. Im Rahmen ihres Besuchs informierte sie sich über die Untersuchungstätigkeit des dortigen Instituts für Lebensmittelchemie und Arzneimittelprüfung und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Arbeit. „Sie haben jeden Tag wichtige Entscheidungen zu treffen, die unsere Gesundheit betreffen. Das passiert nicht selten unter massivem Zeitdruck und einer großen Anspannung. Ich möchte Ihnen für Ihre Leistungen und die hohe Professionalität danken“, betonte Reich. Das Institut für Lebensmittelchemie und Arzneimittelprüfung in Mainz ist innerhalb des Landesuntersuchungsamts Rheinland-Pfalz insbesondere für die Untersuchung von alkoholischen Getränken, kosmetischen Mitteln sowie von Arzneimitteln und Medizinprodukten zuständig ist. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untersuchen beispielsweise Arzneimittel auf ihre Zusammensetzung und Kennzeichnung, Tätowierfarben oder Duschgel auf gesundheitsschädliche Keime und Spirituosen auf krebserregende Stoffe, die beim unsachgemäßen Brennen entstehen können. „Für einen wirksamen Verbraucherschutz ist die schnelle und zuverlässige Arbeit einer Untersuchungseinrichtung unabdingbar. Ich freue mich, in Rheinland-Pfalz mit dem Landesuntersuchungsamt und seinen fünf Standorten in Koblenz, Landau, Speyer, Mainz und Trier einen kompetenten und verlässlichen Partner an der Seite zu haben“, so die Staatssekretärin.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.