Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Landtag


Junge Frauen unter Druck – Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken

Mainz, 26.09.13. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist schwer. Jüngstes Beispiel: die noch amtierende Familienministerin Schröder steht für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung, da sie „mehr Zeit für das Kind“ haben will. Dem prominenten Beispiel des Karriereknicks wegen Mutterschaft stehen viele weitere Beispiele im Land zur Seite. Ein Grund für Anne Spiegel sich dem Thema im Landtag zu widmen: Zu der Herausforderung für junge Frauen, Familie und Beruf vereinbaren zu können, erklärt Anne Spiegel, Frauenpolitische Sprecherin und Stellvertretende Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz: „Kind und Karriere dürfen sich nicht ausschließen. Junge Frauen wollen und sollen ihren Kinderwunsch verwirklichen können, ohne dabei auf ihre Erwerbstätigkeit und damit ihre Karrierechancen verzichten zu müssen. Im täglichen Leben sind junge Frauen dabei vor große Herausforderungen gestellt und es ist Aufgabe der Politik und der Wirtschaft, hierfür geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen. Die Mehrheit der jungen Frauen in Deutschland gibt laut einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin an, dass Kinder automatisch zu Einschnitten in der Karriere führen. Wir haben daher die Landesregierung gebeten, zur Situation von jungen Frauen in Rheinland-Pfalz und deren Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im heute stattfindende Ausschuss für Gleichstellung und Frauenförderung des Landtages Stellung zu nehmen“.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.