Tragfähiges europäisches Sozialmodell gestalten


Vorträge und Diskussion: Die EU zwischen Solidarität und Wettbewerb

Vortragsveranstaltung „Europa im Spannungsfeld von Solidarität und Wettbewerb“ am Montag, 30. September 2013 um 18.00 Uhr Mainz / Eintritt frei

Mainz, 27.09.13. Zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Europa im Spannungsfeld von Solidarität und Wettbewerb“ am Montag, 30. September 2013 um 18.00 Uhr, lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland Pfalz alle Interessierten in den Erthaler Hof (Schillerstr. 44) nach Mainz ein. Die Impulsbeiträge für die Diskussion kommen von – Thomas Mann, Mitglied des Europäischen Parlamentes seit 1994 – Karsten Peters, Mitglied im Attac-Koordinierungskreis auf Bundesebene und – Prof. Dr. Werner Sesselmeier, Universität Koblenz-Landau. Welche Forderungen sich für ein zukunftsfähiges soziales Europa stellen, welche nationalen Erfahrungen und Kompetenzen in diesen Prozess eingebracht werden müssen, diskutieren die drei Experten im Anschluss mit dem Publikum. Die Diskussion moderiert Elisabeth Bittner, Landeszentrale für politische Bildung. Der Eintritt ist frei! Zum Veranstaltung Europa ist mehr nur als gemeinsamer Wirtschaftsraum. Mit der „Europa 2020 Strategie“ will die Europäische Kommission langfristig Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit Europas stärken. Intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum soll verwirklicht werden. Doch aktuelle Publikationen betonen das Anwachsen der Kluft zwischen Arm und Reich. Sie benennen erhebliche sozial-staatliche Unterschiede in Europa und halten eine verstärkte Zusammenarbeit von EU, Mitgliedsstaaten und Sozialpartnern für notwendig, um ein tragfähiges Europäisches Sozialmodell zu gestalten.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.