Limburger sauer über 30 Millionen teuren Bischofssitz


Finanzskandal in Limburg weitet sich aus

Mainz, 08.10.13. Wie der SWR heute in seinen Nachrichtensendungen meldet, soll sich der Bischofssitz in Limburg auf 30 Millionen verteuern. Ursprünglich waren etwas über 5 Millionen angesetzt. Der Finanz- und Verwaltungsrat des Bistums Limburg soll sich getäuscht fühlen. Da sich der Finanzskandal nunmehr ausgeweitet hat, scheint ein erneutes Eingreifen des Vatikans als wahrscheinlich. Der Limburger Bischof steht seit längerem in seiner Diözese in der Kritik, ihm wird Verschwendungssucht vorgeworfen. Sein Vorgänger, Bischof Kamphausen, hatte seinerzeit seinen Bischofssitz für Asylsuchende geräumt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.