Ingenieurkammer klärt über neue Honorarordnung für Ingenieure und Architekten auf


Neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

Mainz, 15.10.13. Ein Exemplar der neuen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) hat die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz an die rheinland-pfälzischen Gemeinden geschickt. Damit können sich diese bei der Planung öffentlicher Bauten nun besser orientieren. In einem Seminar im Oktober wird die Kammer die Ordnung zudem interessierten Gemeindemitarbeitern näher bringen. Die Novellierung der HOAI war mittlerweile überfällig: Unter anderem waren die beschriebenen Leistungsbilder der Ingenieure und Architekten noch auf einem Stand von 1970 und mussten dringend an die modernen Büroabläufe und Standards auf dem Bau angepasst werden. „Die neue Fassung der Honorarordnung soll es Auftraggebern und -nehmern ermöglichen, faire und realistische Verträge über die Durchführung von Bauprojekten der heutigen Zeit abzuschließen“, sagte Dr.-Ing. Horst Lenz, Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. Bisher beschrieb die HOAI Planungsprozesse zum Beispiel noch mit Begriffen wie „Zeichnungen am Reißbrett“, „Berechnungen mit Rechenschiebern“ sowie „Leistungsbeschreibungen per Schreibmaschine“. Der Einsatz von Computern oder die Kommunikation per E-Mail wurden nicht berücksichtigt. „Auch haben sich die Anforderungen an die Planungsaufgaben gewandelt“, erklärte Lenz. „Sie müssen höheren Haftungsansprüchen standhalten.“ Weiterhin, so Lenz, seien Aspekte der Nachhaltigkeit sowie des Klima- und Umweltschutzes wichtiger geworden und die Ansprüche an Kosten- und Terminsicherheit gestiegen. „Eine Anpassung der Leistungsbilder in den einzelnen Fachdisziplinen war somit erforderlich.“ Ziel der HOAI ist es, die Verbraucher zu schützen, eine hohe Objektqualität und faire Preise zu gewährleisten. In diesem Sinne geht die Ingenieurkammer strikt gegen Preisdumping vor.

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure ist eine Rechtsverordnung der Bundesregierung, die auf Landesebene umgesetzt wird. Gemeindemitarbeiter, die sich mit der neuen Verordnung vertraut machen wollen, können am 22. Oktober von 9 bis 13 Uhr in Mainz an einem Seminar der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz teilnehmen. Unter der Telefonnummer 0711/79 48 22 21 nimmt die Akademie der Ingenieure (AkadIng GmbH) ihre Anmeldung entgegen. Die Kosten für das Seminar trägt die Kammer.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.