„impuls Rheinland-Pfalz“ zeichnet Geschäftsideen aus


Preisverleihung impuls Rheinland-Pfalz – Von der Idee zum Start-up

Preisgelder in Höhe von 2.500 Euro für Studierende und Nachwuchswissenschaftler in Rheinland-Pfalz

Mainz, 25.10.13. Im Rahmen des Wettbewerbs „impuls Rheinland-Pfalz“ zeichneten die Investitions-und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und die Business Angels Rheinland-Pfalz e.V. innovative Geschäftsideen aus. Der in diesem Jahr erstmals stattfindende Wettbewerb richtet sich an Studierende und den wissenschaftlichen Nachwuchs von Hochschulen in Rheinland-Pfalz. Die drei überzeugendsten Konzepte wurden durch Brigitte Herrmann, Leiterin Venture Capital/Beteiligungen der ISB, und Dieter Pieroth, Vorsitzender der Business Angels Rheinland-Pfalz e.V., mit einem Preisgeld in Höhe von je 2.500 Euro prämiert. „Wir beteiligen uns sowohl mit Kapital als auch mit Know-how an vielversprechenden Start-ups. Deshalb erhalten die jungen Gewinner die Gelegenheit, ihr Konzept während einer unserer Matching- Veranstaltungen potenziellen Kapitalgebern zu präsentieren“, so Pieroth. Begeistert hat die Jury beispielsweise die Geschäftsidee von Denis Klein, Raymond Vetter und Bastian Werth aus Mainz: Mit dem Grafikprogramm CMM können Kommunikationsdesigner Gestaltungsprozesse beschleunigen und durch unkonventionelle Lösungen erweitern. Die Geschäftsidee besteht in der marktreifen Entwicklung der Software sowie der anschließenden Vermarktung. Im nächsten Schritt werden die drei Mainzer die Gründung des Unternehmens DMS Tooling umsetzen, das softwarebasierte Tools für Designer anbieten wird. Ebenfalls 2.500 Euro erhielt die Asandoo GmbH aus Kaiserslautern für das Konzept „Messe-Interaktion der Zukunft“. Das Unternehmen bietet Veranstaltern und Besuchern von Messen mit „ID-enter“ eine Infrastrukturtechnologie, mit der sie die Möglichkeit haben, drahtlos mit ihrer Umgebung zu interagieren. Die Messebesucher können beispielsweise „digitale Flyer“ sammeln oder haben die Gelegenheit, ihre Messeerlebnisse in Echtzeit in sozialen Netzwerken zu posten. Aussteller erhalten durch „ID-enter“ detaillierte Kennzahlen über ihren Messeauftritt. Ausgezeichnet wurde auch die Geschäftsidee eines Softwaretools zur Verbesserung des Datei-und Informationsaustauschs am Filmset. Aufgrund ihrer Erfahrungen bei Dreharbeiten hatten die beiden Mainzer Gründer Susanne Halupczok und Andreas Fitza das Ziel, eine Software zu entwickeln, die zu einer wesentlichen Verbesserung des Arbeitsablaufes während der Filmproduktion beiträgt. So macht SYNC AV beispielsweise die seit mehr als 100 Jahren genutzte Filmklappe als Synchronisationsgerät überflüssig. „Die Gründungskonzepte der jungen Start-up- Unternehmer sind sehr durchdacht. Zusätzlich zu den Preisgeldern werden wir alle Gewinner durch einen persönlichen Lotsen unterstützen, der das Gründungsvorhaben in den ersten Monaten hinsichtlich der Finanzierung begleiten wird “, sagte Herrmann. Die ISB verstehe sich als starker Partner, der jungen Existenzgründern in der schwierigen Anfangsphase, aber auch darüber hinaus individuelle finanzielle Lösungen und umfassende Beratung anbiete. Im Anschluss an die Preisverleihung berichtete Axel Bruchhausen, Vertriebsleiter der MapCase GmbH in Mainz, in seinem Vortrag „Von der Geschäftsidee zur Umsetzung“ von seinen Erfahrungen in einem Start-up-Unternehmen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.