Länderübergreifender Einsatz der Sicherheitskräfte


Interrigio 2013: Länderübergreifender Einsatz der Sicherheitskräfte

Mainz, 25.10.13. Die Polizeien der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und des Saarlandes sowie der Nachbarstaaten Frankreich, Luxemburg und Belgien haben in diesem Jahr bereits zum elften Mal mit Unterstützung der Bundespolizei und Dienststellen der Bundeszollverwaltung einen gemeinsamen Fahndungs- und Kontrolltag „Interregio“ durchgeführt. Die Kontrollmaßnahmen fanden am 23. und 24. Oktober statt. Im Zeitraum von 24 Stunden haben die eingesetzten Kräfte von Polizei, Bundespolizei und Zoll auf den überregionalen Straßen sowie den Bahnanlagen und Wasserwegen insgesamt über 21.200 Personen und ca. 20.100 Fahrzeuge überprüft. Dabei durch die Polizei Rheinland-Pfalz 6.548 Personen und 6.398 Fahrzeuge. Bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität richtete sich ein Hauptaugenmerk der Fahnder schwerpunktmäßig auf Delikte im Zusammenhang mit Diebstählen aus Wohnungen. Daneben überwachte die Bundespolizei im Rahmen ihrer Zuständigkeiten die Grenzregionen, Flughäfen und Bahnhöfe, während die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeszollverwaltung den Schwerpunkt ihrer Fahndungsmaßnahmen im Fern- und Busreiseverkehr legten. An den Kontrollen waren insgesamt über 3.800 Einsatzkräfte der Polizeien – in Rheinland-Pfalz über 1.400 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte- der genannten Länder und Staaten sowie der Bundespolizei und der Bundeszollverwaltung beteiligt. Dabei wurden Drogen- und Eigentumsdelikte sowie Zuwiderhandlungen gegen ausländer- und waffenrechtliche Bestimmungen und Sozialvorschriften festgestellt. Im Rahmen des Fahndungs- und Kontrolltages „Interregio 2013“ wurden 209 Personen festgenommen, von denen 98 Personen mit Haftbefehl gesucht wurden. In Rheinland-Pfalz wurden im Rahmen des Interregio 2013 insgesamt 88 Personen festgenommen, davon 79 mit Haftbefehl Gesuchte. Insgesamt wurden 385 (RLP: 104) Straftaten und 5.428 (RLP: 2.995) Ordnungswidrigkeiten festgestellt und zur Anzeige gebracht. Die Einsatzkräfte stellten Drogen, Waffen und andere Beweismittel sicher und beschlagnahmten eine Vielzahl von Führerscheinen. Der länderübergreifende Einsatz hat auch dieses Jahr das erfolgreiche Zusammenwirken der Sicherheitsbehörden unter Beweis gestellt und verdeutlicht, dass die Strafverfolgung nicht vor Bundes- und Landesgrenzen halt macht.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.