StartUp-Wettbewerb: Funke für Gründer in Mainz und Rheinhessen


Startschuss für den ersten Mainzer StartUp Slam

StartUp Netzwerk Mainz sucht die besten digitalen Geschäftsideen

Mainz, 11.11.13. Bei Funke, dem ersten Mainzer StartUp Slam, bekommen Gründer und junge Start-ups aus dem IT- und Digitalbereich die Chance: Sie dürfen Ihre Geschäftsidee präsentieren und können so Preise im Wert von 50.000 Euro gewinnen. Der Wettbewerb mit Preisverleihung, der am 30. Januar 2014 im Roxy in Mainz stattfinden wird, ist eine Initiative des kürzlich gegründeten StartUp Netzwerk Mainz. Die Allianz Mainzer Unternehmen unterstützt Existenzgründer mit erfolgversprechenden Geschäftsideen im IT- und Digitalbereich. Gefördert wird der Wettbewerb zudem vom rheinlandpfälzischen Innenministerium. „Wir suchen Gründer und Teams mit innovativen Ideen, die mit ihrem Unternehmen durchstarten wollen“, so Tilman Au, Initiator und Vorstand des StartUp Netzwerk Mainz. Ein Muss für Bewerber sei, dass die Geschäftsidee aus den Feldern E-Commerce, Social Media, mobile Technologien, IT, Online B2B- und B2C-Dienstleistungen, digitale Medien, Telekommunikation oder Gaming stamme. Bewerben können sich alle, die beabsichtigen ein Unternehmen zu gründen oder bereits zwischen 2011 und heute ein Unternehmen gegründet haben. Voraussetzung ist, dass der Unternehmenssitz in Rheinhessen liegt. Die Bewerbungsunterlagen, die bis zum 31. Dezember 2013 eingereicht werden müssen, finden Interessierte zum Download auf der Website des StartUp Netzwerk Mainz. „Eine Bewerbung abzugeben, ist jedoch kein Garant, um es in den finalen Slam zu schaffen“, erklärt Alexander Schneider, Geschäftsführer des StartUp Netzwerks und zugleich Ansprechpartner bei Fragen zum Wettbewerb. Zunächst müssten die Kandidaten die Vorauswahl überstehen. Diese übernimmt eine Kommission des Mainzer Netzwerks. Die eingereichten Konzepte werden nach Kriterien wie Kreativität und Neuigkeitswert oder auch Stimmigkeit des einzureichenden Businessplans bewertet. Die besten sechs Bewerber treten dann im Slam gegeneinander an. „Einen Wettbewerb wie Funke hat es in Mainz und Umgebung noch nicht gegeben“, so Au. Das Veranstaltungsformat sei ein Novum in der rheinlandpfälzischen Gründerlandschaft. Denn bei Funke entscheidet am Ende nicht nur eine Jury, sondern – wie bei einem Slam üblich – auch das Publikum über das beste Geschäftskonzept. Um Jury und Publikum zu überzeugen, bleiben den Gründern dabei nur wenige Minuten Zeit. Wer das schafft, dem winken als Preise Beratungsleistungen der Mitglieder des Netzwerks und ein mietfreies Büro für einen Zeitraum von zwölf Monaten. „Bei uns können die Start-ups den Grundstein für ihren Unternehmenserfolg legen“, so Au. „Eine Bewerbung lohnt sich also.“ StartUp Netzwerk Mainz e.V. Das in Mainz ansässige StartUp Netzwerk Mainz wurde 2013 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Unternehmen. Das als Verein strukturierte Netzwerk unterstützt insbesondere Existenzgründungen in Bereichen wie E-Commerce, Social Media, mobile Technologien, IT, Online B2B- und B2CDienstleistungen, digitale Medien, Telekommunikation und Gaming. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen: NIDAG GmbH, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Verlagsgruppe Rhein Main Holding GmbH & Co. KG, Concept Renkes & Partner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, CONTEAM:GRUPPE GmbH, IPS Software GmbH, B + B Equity GmbH, Quadrolux OHG, match2blue GmbH, Mainzer Innovations- und Gründerzentrum, Allianz Generalvertretung Sebastian Buschlinger, Mainzer Volksbank eG, TCI Rechtsanwälte Mainz und BESTFALL GmbH.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.