Rheinland-Pfalz braucht Vergleiche nicht zu scheuen


Brück: Gute Unterrichtsversorgung, pädagogische Verbesserungen, hohe Leistungsfähigkeit

Mainz, 29.11.13. „Auch in diesem Jahr ist die Unterrichtsversorgung in Rheinland-Pfalz auf einem guten Niveau“, stellt Bettina Brück, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion fest  und das, obwohl der durch das so genannte Klemm-Gutachten vorgeschriebene Abbaupfad an Lehrkräften wegen zurückgehender Schülerzahlen eingehalten werde. Die Rahmenbedingungen seien auch deshalb nicht einfacher, weil die Schülerzahlen zwar de facto gesunken seien, aber nicht in dem Maß wie angenommen. Mit einem Versorgungsgrad von 97,9 % hätten die Schulen eine gute Ausstattung für die Förderung der Schülerinnen und Schüler. Außerdem werde der konsequente Kurs weiterer Verbesserungen bei den pädagogischen Rahmenbedingungen fortgesetzt. „Wir haben in Rheinland-Pfalz die kleinsten Klassen, die meisten Ganztagsschulen und die jüngsten Lehrer – dies sind wichtige Bausteine für eine gute Bildungspolitik. Natürlich steht eine gute Unterrichtsversorgung auch in Zukunft ganz oben auf unserer Agenda“, betont Brück. Ausdrücklich begrüßt Brück den schrittweisen Aufbau des Vertretungspools auf nunmehr 300 Lehrkräfte. „Der Vertretungspool ist eine große Hilfe bei der Vertretung von länger abwesenden Lehrkräften. Überdies ist es richtig, dass diese Stellen im unbefristeten Beamtenverhältnis vergeben werden.“ Zudem wurden nahezu 1000 Lehrer auf Planstellen dauerhaft fest eingestellt. Damit werde jungen Lehrkräften eine gute Perspektive im Schuldienst eröffnet. „Gut ausgebildete Lehrkräfte sind unsere wichtigste Ressource“, so Brück. Überhaupt brauche Rheinland-Pfalz den Vergleich in punkto Unterrichtsversorgung nicht zu scheuen. „Gängige Praxis ist, dass in Rheinland-Pfalz, anders als z.B. in Hessen, eben nicht nur die Pflichtstundentafel im 100-Prozent-Stundensoll beinhaltet ist, sondern auch Förder- und Differenzierungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler“, erklärt Brück. „Und nicht nur die Versorgung mit Lehrkräften und die pädagogischen Rahmenbedingungen sind gut. Jüngste Bildungsuntersuchungen im Ländervergleich zeigen, dass rheinland-pfälzische Schulen leistungsfähig sind und vordere Plätze im mathematisch-naturwissenschaftlichen sowie zuvor auch schon im sprachlichen Bereich belegen – und dabei die Frage von herkunftsunabhängigen Bildungschancen und Leistungsfähigkeit eindeutig positiver beantwortet werden kann, als in anderen Bundesländern. Das ist uns Ansporn, unser Bildungsangebot auf hohem Niveau zu halten und auszubauen“, so Brück abschließend.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.