SGD Nord mit weiteren Tipps zur Brandvermeidung


Advent, Advent… TIPPS, damit nichts brennt!

Koblenz, 30.11.13. Für viele Menschen sind liebevoll geschmückte Adventskränze und –gestecke in der Vorweihnachtszeit unverzichtbar. Damit die Dekoration nicht mit einer feurigen Überraschung endet, empfiehlt die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord einige Hinweise zu beachten: – Stellen Sie den Kranz mit Kerzen nur auf eine nicht entflammbare Unterlage (z.B. Glasplatte oder Porzellanteller). – Verwenden Sie Kerzenhalter/-teller, die die Kerze nach dem Abbrand gefahrlos verlöschen lassen, oder sogenannte „Sichere Kerzen“. – Vorsicht bei Metallstiften im Wachs des Kerzenfußes. Sie können den flüssigen Wachs nach unten in den Kranz/Gesteck befördern. – Lassen Sie die Kerzen nicht bis ganz nach unten abbrennen, sondern tauschen Sie rechtzeitig aus. – Die Kerzen sollen nur unter Aufsicht einer erwachsenen Person brennen. – Halten Sie ausreichenden Abstand zu entflammbaren Einrichtungen und Gegenständen. – Schützen Sie die Kerzen vor Zugluft. Für Hersteller und Verkäufer gilt: Wer gewerbsmäßig Adventskränze oder Gestecke mit Kerzen in den Verkehr bringt, muss die Bestimmungen des Produktsicherheitsgesetzes beachten. Das fordert, dass Kerzen nach dem Abbrennen gefahrlos verlöschen müssen. Die Ware soll so beschaffen sein, dass die Sicherheit und Gesundheit von Verbrauchern nicht gefährdet wird. Darüber hinaus muss das Produkt oder die Verpackung mit Name und Adresse des Herstellers gekennzeichnet sein. Eine Benutzerinformation mit Hinweisen zum Umgang sowie zur Kerzenpflege müssen beiliegen. Auch beim Kauf von Lichterketten empfiehlt es sich auf folgende Kriterien zu achten: – Lichterketten und dekorative Leuchtmittel müssen das CE-Zeichen tragen. Ein zusätzliches GS-Kennzeichen („geprüfte Sicherheit“) ist von Vorteil. – Name und Anschrift des Herstellers/Importeurs müssen auf der Verpackung und am Leuchtmittel erkennbar sein. – Verwendungshinweise und Gebrauchsanleitungen müssen in deutscher Sprache vorliegen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Abteilungen der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.