Gema und Musikveranstalter einigen sich


Haller: Neue Tarifstruktur der GEMA ist ein gutes Zeichen für kulturelle Veranstaltungen Mainz, 13.12.13 Der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Haller, begrüßt die Einigung von GEMA und Musikveranstaltern über Tarife im Veranstaltungsbereich. Die Bundesvereinigung der Musikveranstalter e. V. (BVMV) und die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) haben sich auf einen Vertrag geeinigt, der die urheberrechtliche Vergütung für die Nutzung des musikalischen Repertoires der GEMA regelt. Die neuen Tarife gelten ab 1. Januar 2014. „Die Einigung der zwei Verbände ist ein gutes Zeichen für viele kulturelle Veranstaltungen. Vereinsfeste, Schul- und Kindergartenfeste, Sportveranstaltungen oder andere kleinere kulturelle Veranstaltungen bei denen Musik abgespielt wird, sind auch weiterhin möglich. Sie können, wie bisher, durch ein Eintrittsgeld, das als Kostenbeitrag verstanden wird, finanziert werden. Das Ehrenamt, durch das viele kulturelle Veranstaltungen erst möglich sind, wird dadurch auch in Zukunft gestärkt. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass keine Mehrkosten für die Besucher von Clubs und Diskotheken zu erwarten sind. Es ist sehr erfreulich, dass nun eine gerechte Lösung gefunden wurde, die sowohl die Belange der Urheber als auch die Belange der Musiknutzer berücksichtigt und zwischen den einzelnen Veranstaltungsformen differenziert“, erklärt Martin Haller. tag: GEMA, Musikveranstalter, Vereine, Clubs, Diskotheken, Martin Haller

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.