IHK Koblenz will engere Kooperation mit Hochschulen


Wirtschaft und Hochschulen in der Region: IHK Koblenz setzt sich für stärkere Kooperation ein Koblenz,03.02.14 : Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz setzt sich mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel dafür ein, die Zusammenarbeit der regionalen Wirtschaft mit den Hochschulen am Mittelrhein deutlich auszuweiten. „Für viele hiesige Unternehmen sind die Hochschulen in der Region ein wichtiger Anknüpfungspunkt“, sagte Manfred Sattler, Präsident der IHK Koblenz. „Unter den Absolventen können die Betriebe für die Zukunft hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte finden.“ Die Hochschullandschaft am Mittelrhein sei durch zahlreiche wirtschaftsnahe Fachbereiche wie Betriebswirtschaftslehre, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik gekennzeichnet. Um Hochschüler und Absolventen für die Region zu gewinnen, sind nicht nur Kooperationsprojekte von Hochschulen und Unternehmen denkbar. Die IHK Koblenz macht sich auch dafür stark, das Angebot an dualen Studiengängen mit integriertem Berufsabschluss auszubauen. „Dies würde den Unternehmen dabei helfen, mit qualifizierten Fachkräften dauerhaft im Wettbewerb bestehen zu können“, sagte Manfred Sattler. Auch die wirtschaftsnahen Fachbereiche der Hochschulen können von einem stärkeren Zusammenwirken profitieren. Sattler betonte: „Ein ständiger Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschulen und Unternehmen fördert Innovationen. Langfristig dient das der Wettbewerbsfähigkeit auf beiden Seiten und letztlich auch der Zukunftsfähigkeit der gesamten Region.“ Die IHK Koblenz appelliert deshalb sowohl an die regionalen Akteure, als auch an die Landesregierung, Kooperationen zu stärken und zu unterstützen. Die Bestrebungen gehen zurück auf eine Resolution zur Zukunft von Hochschulen und Wirtschaft in der Region Mittelrhein, die die Vollversammlung der IHK Koblenz bei ihrer jüngsten Sitzung verabschiedet hat. In der Region gibt es, ergänzt von einer Reihe von Forschungsinstituten, fünf Hochschulen mit insgesamt rund 20.000 Studierenden: die Universität Koblenz-Landau, die Hochschule Koblenz, die WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar, die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar sowie die Fachhochschule Trier mit ihren Standorten Birkenfeld und Idar-Oberstein. Forschungsgänge, Praxisnähe, Wirtschaft, Unternehmen

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.