TU Kaiserslautern bietet Bachelor- und Masterstudiengang chemie mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften


Neue Studiengänge in Kaiserslautern Kaiserslautern 08.01.14 Zum Wintersemester 2014/2015 ist am Fachbereich Chemie der TU Kaiserslautern die Einführung des neuen Bachelorstudiengangs „Chemie mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften“ geplant. Der neu konzipierte sechssemestrige Bachelor-Studiengang kombiniert naturwissenschaftliche Grundlagen mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Aspekten. Die gewählte Fächerkombination ermöglicht einen frühen Berufseinstieg in Tätigkeitsfelder, in denen chemische Aufgaben vor dem Hintergrund ökonomischer Fragestellungen bewertet und bearbeitet werden müssen. Interessierte Bachelor-Absolventinnen und Absolventen können ein viersemestriges Master-Studium in „Wirtschaftschemie“ anschließen und damit den Universitätsabschluss als Master of Science in „Wirtschaftschemie“ erwerben. Mit den neuen Studiengängen wird der steigenden Nachfrage der Industrie an Absolventinnen und Absolventen Rechnung getragen, die sowohl naturwissenschaftliche Kenntnisse im Fach Chemie als auch wirtschaftswissenschaftliche Expertise besitzen. Der Vorteil für einen erfolgreichen Berufseinstieg in wirtschaftlich geprägte Arbeitsfelder besteht gegenüber Mitbewerberinnen und Mitbewerbern mit rein naturwissenschaftlichem Abschluss darin, dass Absolventinnen und Absolventen der genannten Studiengänge wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge verstehen, ohne sich in ökonomische Fragenstellungen erst einarbeiten zu müssen. Dabei warten herausfordernde Aufgaben in zahlreichen Branchen der mittelständischen chemischen Industrie und der chemischen Großindustrie. Controlling, Bewertung, Prüfung und Management kristallisieren sich dabei als besonders zukunftsträchtige Aufgabenfelder heraus. Die Idee, einen Studiengang an der Schnittstelle zwischen Chemie und Wirtschaft anzubieten, wurde vor gut zehn Jahren in Kaiserslautern geboren und wird mittlerweile von einer steigenden Zahl anderer Universitäten im deutschsprachigen Hochschulraum verfolgt. Die neuen Studiengänge besitzen gegenüber dem früheren Diplom-Studiengang Wirtschaftschemie eine grundlegend neue Konzeption, da sie in umfangreicher Weise eine Profilierung und eine individuelle Gestaltung von Bildungswegen, mit Hilfe speziell zugeschnittener Lehrveranstaltungen, erlaubt. Interessierte können sich über das Studienprogramm beim Dekanat des Fachbereichs Chemie, Tel.: 0631/205-2754, E-Mail: dekanat@chemie.uni-kl.de, informieren. Master, Wirtschaft

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.