Eierverbrauch im Land höher als Produktion


174 Millionen Eier erzeugt

Im Durchschnitt verfügt ein Betrieb über 20.500 Haltungsplätze

Bad Ems, 03.04.14 In Rheinland-Pfalz wurden im Jahr 2013 rund 174 Millionen Eier in Betrieben mit mindestens 3.000 Haltungsplätzen erzeugt. Die Produktion lag damit geringfügig über dem Wert des Jahres 2012. Die Betriebe verfügten im Jahresdurchschnitt über knapp 737.000 Legehennenhaltungsplätze. Das waren 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs ist neben der Kapazitätsausweitung bei den erfassten Betrieben auch darauf zurückzuführen, dass 2013 mit 36 Betrieben vier mehr als im Jahr 2012 befragt wurden. Ein Betrieb verfügte im Durchschnitt über 20.500 Haltungsplätzen. In Deutschland kam ein durchschnittlicher Betrieb im Jahr 2012 auf rund 31.200 Haltungsplätze. Der rheinland-pfälzische Anteil an den in Deutschland gehaltenen Legehennen betrug im Jahr 2012 nur 1,7 Prozent. Der Anteil an den produzierten Eiern lag bei 1,6 Prozent. Die heimische Produktion konnte – bei einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 217 Eiern – den Bedarf nur zu gut einem Fünftel decken. Die jährliche Legeleistung lag mit 282 Eiern je Henne um sechs Eier unter dem Vorjahreswert. Die Bodenhaltung hat sich als dominierende Haltungsform etabliert. Rund 92 Prozent der Haltungsplätze entfallen auf diese Haltungsform. Vor zehn Jahren lag der Anteilswert noch bei 15 Prozent. Seinerzeit überwog noch die Käfighaltung (83 Prozent). Diese Veränderung ist insbesondere auf das Verbot der konventionellen Käfighaltung zurückzuführen. Im Jahr 2013 entfielen 4,5 Prozent der Haltungsplätze auf die Freilandhaltung, die auch die ökologische Erzeugung umfasst. Die Zahlen zur Eiererzeugung basieren auf den monatlichen Meldungen der 36 Betriebe mit 3.000 Legehennenplätzen und mehr. Die Haltungsformen werden nur im Dezember erfragt. Nach der seit dem 1. Januar 2010 geltenden Neuregelung der Haltungsformen ist eine Käfighaltung unter Auflagen weiterhin zulässig, z. B. als Kleingruppenhaltung.

Autor: Jörg Breitenfeld (Referat Landwirtschaft, Weinbau, Umwelt, Energie)

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.