SPD-Landtagsfraktionen erwandern Nationalpark

SPD-Abgeordnete erkunden neuen Nationalpark

Am Pfingstwochenende wird der neue Nationalpark Hunsrück-Hochwald offiziell eröffnet, einen Monat zuvor haben sich die SPD-Landtagsfraktionen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland vor Ort ein Bild gemacht. Am heutigen Freitag durchwanderten rund ein Dutzend Abgeordnete, darunter die Fraktionsvorsitzenden Alexander Schweitzer und Stefan Pauluhn, einen Teil des Nationalparks. Start war Otzenhausen im Landkreis St. Wendel. Die Parlamentarier besichtigten das Keltendorf, wanderten den Hunnenring entlang und besuchten unter anderem das Gut Retzenhöhe. Geleitet wurde die Tour von dem Leiter des Nationalparks, Dr. Harald Egidi. Er informierte vor allem über die ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte Aspektes des Projekts. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer sagte: „Ich habe mir heute vor Ort ein eindrucksvolles Bild machen können. Der Hunsrück-Hochwald mit seinen Mooren und Brüchen hat es in jedem Fall verdient, zu einem Nationalpark aufgewertet zu werden. Ab Pfingsten werden Rheinland-Pfalz und das Saarland den offiziellen Beginn dieses gemeinsamen Projekts feiern.“ „Mit der Eröffnung des Nationalparks wird eine wichtiger Punkt der rot-grünen Koalitionsvereinbarung erfüllt“, sagte der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Marcel Hürter. „Bei der Einsetzung keines anderen Nationalparks in Deutschland wurde so viel Wert auf Bürgerbeteiligung und die Einbindung der Region gelegt. Dieses Projekt ist ein weiterer Leuchtturm für unser Land. Die Landesregierung und die beiden Koalitionsfraktionen erhoffen sich vom Nationalpark Impulse für die ökologische und die wirtschaftliche Entwicklung der Region. In den bereits bestehenden Nationalparks wie dem Nationalpark Eifel oder dem Nationalpark Kellerwald-Edersee sind diese Effekte auch erkennbar eingetreten.“

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.