Land unterstützt BAMF und Dienste in der Asyl-Erstaufnahmestelle Trier mit Landespersonal


Asyl

Dreyer und Lemke: Landesregierung bietet BAMF Unterstützung bei der Bearbeitung von Asylanträgen an

„Wir müssen gemeinsam schnell, überlegt aber unbürokratisch handeln. Die Landesregierung hat deswegen dem Bundesinnenministerium personelle Unterstützung für das BAMF zur Beschleunigung von Asylverfahren angeboten.“ Das sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wirtschaftsministerin Eveline Lemke heute nach einem Arbeitsgespräch in der AfA-Trier. „Nachdem sich zahlreiche Landesbedienstete bereit erklärt haben, in verschiedensten Bereichen mitzuhelfen, stimmen wir derzeit diese Interessensbekundungen auch mit den Anforderungen des BAMF ab. Über diese große Solidarität sind wir sehr dankbar. Wir hoffen, dass wir bereits in der nächsten Woche erste Mitarbeiter zur Unterstützung ans BAMF entsenden können und auch in den anderen Bereichen die ersten Verstärkungen greifen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Ministerin Eveline Lemke. So sei auch verabredet worden, dass die Clearingstelle in ihrer Arbeit – sie unterstützt unter anderem die Ausländerbehörde in Fragen der Aufenthaltsbeendigung – vorübergehend mit Landesbediensteten unterstützt wird. Dies gelte für den Zeitraum bis die bereits vom Kabinett beschlossenen 20 Stellen, sie sind derzeit ausgeschrieben, besetzt sind. Auch die in der AfA arbeitenden Sozial- und Flüchtlingsdienste können mit der vorübergehenden Unterstützung durch Landesbedienstete rechnen. Ministerpräsidentin Dreyer und Wirtschaftsministerin Lemke wiesen weiter darauf hin, dass mit den Vertreterinnen und Vertretern der BAMF in der Außenstelle in Trier vereinbart worden sei, dass die vorrangige Bearbeitung der Fälle der aus Albanien kommenden Asylbewerber ab Montag noch einmal verstärkt werden soll.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.