Jörg Berres soll Präsident des Landesrechnungshofes werden


Jörg Berres soll neuer Präsident des Rechnungshofs werden

Ministerpräsidentin Malu Dreyer schlägt Jörg Berres zur Wahl als
Präsident des Rechnungshofs Rheinland-Pfalz vor. Eine entsprechende
Bitte, die Wahl im Landtag vorzunehmen, hat sie an den Präsidenten des
Landtags, Hendrik Hering, übermittelt.

Der amtierende Präsident des Rechnungshofes, Klaus Behnke, wird mit
Ablauf des Monats Juni 2017 in den Ruhestand treten.

Der 58-jährige Jörg Berres ist derzeit Präsident des Statistischen
Landesamtes in Bad Ems.

Nach dem Gesetz über den Rechnungshof Rheinland-Pfalz werden die
Präsidentin beziehungsweise der Präsident des Rechnungshofs sowie seine
Stellvertretung auf Vorschlag der Ministerpräsidentin vom Landtag für
eine einmalige Amtszeit von zwölf Jahren gewählt.

Zur Person von Herrn Berres:

Nach Abschluss der Schulausbildung und des Wehrdienstes absolvierte Herr
Berres zunächst ein Studium an der Fachhochschule Koblenz, das er als
Dipl.-Ing. (FH) Elektro-/Nachrichtentechnik abschloss. Anschließend
studierte er von 1983 bis 1989 an der Universität Nürnberg, das Studium
schloss er als Diplom-Sozialwirt ab. Es folgte eine Tätigkeit als
Referatsleiter für den Bereich Konversion im damaligen
rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,
Landwirtschaft und Weinbau im Zeitraum von 1989 bis 1995. Im Anschluss
hieran war er als Geschäftsführer der Flughafen Hahn GmbH tätig. Von
März 2001 bis Juni 2003 war Herr Berres im damaligen Ministerium für
Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau als Koordinator des
Landes für die Verlegung der US-Streitkräfte von der Rhein-Main-Air-Base
auf die US-Flugplätze Ramstein und Spangdahlem eingesetzt. Mit Wirkung
vom 1. Juli 2003 wurde Herr Berres mit der Wahrnehmung der Geschäfte des
Präsidenten des Statistischen Landesamtes beauftragt. Zum 1. Januar 2004
erfolgte seine Ernennung zum Präsidenten des Statistischen Landesamtes.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.