TK Rheinland-Pfalz schlägt Einführung eines Innovationsbudgets vor


Rheinland-Pfalz: TK schlägt Einführung eines Innovationsbudgets vor

Mainz, 11. August 2018. Um die Etablierung neuer Versorgungsformen im
Gesundheitswesen voranzutreiben, schlägt die Techniker Krankenkasse (TK)
die Einführung eines sogenannten Innovationsbudgets vor. „Die Idee ist,
dass Krankenkassen pro Versicherten 2,50 Euro investieren, die dann
zweckgebunden in innovative Versorgungsmodelle fließen“, erläutert
TK-Landesvertretungsleiter, Jörn Simon. „In Rheinland-Pfalz sind mehr
als 3,6 Millionen Menschen gesetzlich krankenversichert.
Das heißt: Bei Umsetzung dieses Vorschlags wären die Kassen
verpflichtet, allein für ihre Versicherten aus unserem Bundesland rund
neun Millionen Euro
zur Verfügung zu stellen, um Innovationen schneller als bisher auf den
Weg zu bringen,“ führt Simon weiter aus. Das Innovationsbudget könnte
dann den durchaus bürokratischen Innovationsfonds ersetzen.

Um Innovationen im Gesundheitssystem zu fördern, hat der Gesetzgeber mit
der Verabschiedung des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes im Jahr 2015 das
Instrument des Innovationsfonds ins Leben gerufen. Von 2016 bis 2019
wird der mit jährlich 300 Mio. Euro ausgestattete Fonds aufgelegt.
„Allerdings müssen Antragssteller ein sehr langwieriges und aufwendiges
Verfahren auf sich nehmen, um hieraus eine Förderung zu erhalten“,
betont Simon. Das Innovationsbudget hingegen würde
eine schnellere Umsetzung von vielversprechenden Versorgungskonzepten
ermöglichen. In Zeiten der Digitalisierung mit ihren kurzen
Innovationszyklen sei
der Faktor Zeit auch für die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens von
maßgeblicher Bedeutung.

Das Konzept der TK sieht zudem vor, nicht verausgabte Mittel über den
Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen auf die Kassen umzulegen,
die mehr als 2,50 Euro ausgegeben haben. „Mit der Einführung des
Innovationsbudgets könnte ein wirkungsvolles und nachhaltiges
Wettbewerbsinstrument im Gesundheitswesen etabliert werden, das dazu
beiträgt, die beste innovative Versorgung zu befördern, “ ist der
TK-Landeschef überzeugt.

Hinweis für die Redaktionen

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.