Erster Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei


Frauen in der Technologiebranche

Erster Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei

„In Rheinland-Pfalz gibt es eine Vielzahl erfolgreicher Gründerinnen.
Das große Potenzial weiblicher Gründer ist jedoch insbesondere in der
Technologiebranche noch lange nicht ausgeschöpft, deshalb möchten wir
hier den weiblichen Gründergeist in Rheinland-Pfalz weiter
vorantreiben“, sagte Heike Raab, Staatssekretärin für Medien und
Digitales, beim ersten Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei.
Zahlreiche Gründerinnen hauptsächlich aus dem digitalen Bereich waren
auf Einladung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach Mainz gekommen,
um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Gründerinnen-Lunch ins Leben
gerufen, um ein Forum des Austauschs und der Vernetzung für Frauen zu
schaffen. Sie wolle damit auch Anregungen gewinnen, wie die
Landesregierung noch besser auf die spezifischen Bedürfnisse der
Gründerinnen eingehen kann.

„Insbesondere die Technologiebranche ist immer noch eine Männerdomäne.
Frauen sind hier stark unterrepräsentiert. Weibliche Start-Ups gibt es
viel zu wenige“, sagte Staatssekretärin Heike Raab. Nach Angaben des
Digitalverbandes bitcom gehören Frauen nur in rund jedem vierten
Start-Up (28 Prozent) zum Gründungsteam. Raab betonte, wie wichtig auch
hier die besondere Förderung von Frauen sei: „Wenn wir hier nicht aktiv
werden, wird die Digitalisierung auch in Zukunft hauptsächlich männlich
geprägt sein“, so die Staatssekretärin.

Heike Raab wies auch auf die guten Voraussetzungen hin, die
Rheinland-Pfalz für eine lebendige Gründerszene biete: gute Hochschulen
und namhafte Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Lebendige
Technologiezentren in Kaiserslautern, Koblenz, Mainz, Ludwigshafen und
Trier. Das Land fördere zudem zukunftsträchtige Unternehmen und
Geschäftsmodelle und biete finanzielle Förderprogramme insbesondere für
technologieorientierte Start-ups.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.