Universität Landau: Fit für den Klimawandel


Fit für den Klimawandel

Eine der größten Herausforderungen der Gegenwart ist der Klimawandel.
Auch die Wirtschaft und Unternehmen in der trinationalen Metropolregion
Oberrhein
(TMO) sind von den Folgen des Klimawandels betroffen. Für Unternehmen
ist es daher wichtig, die eigene Verletzlichkeit zu kennen und
rechtzeitig mögliche
Anpassungsmaßnahmen zu erkunden.

Die Universität Koblenz-Landau und Trion-climate e.V. laden zum 2.
Grenzüberschreitenden Kolloquium Clima’Ability „Unternehmen und
Forschung gemeinsam auf
dem Weg zur Klimaanpassung“ am 10. Oktober 2017 in Landau ein. Die
Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und findet im Festsaal des
Universitätsgebäudes in der
Bürgerstraße 23 statt. Das Kolloquium bietet interessierten Akteuren und
besonders Unternehmen die Möglichkeit, zur Information und zum
gegenseitigen Austausch
über den Klimawandel zu dessen Auswirkungen.

Nach der Einführung in die Thematik durch Vertreter des Landes
Rheinland-Pfalz und des Süddeutschen Klimabüros am Karlsruher Institut
für Technologie (KIT)
werden Experten von Météo France und die Universität Freiburg typische
Gefahren und Chancen vorstellen, die durch den Klimawandel für
Unternehmen am Oberrhein
entstehen. Für die anschließende Podiumsdiskussion konnten Vertreter
namhafter Unternehmen wie die Energie Südwest AG, Contargo oder die DBK
gewonnen werden.
Der Nachmittag ist den Anpassungsprozessen und –instrumenten gewidmet
mit Vorträgen des Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen des Landes und
einer Präsentation
der im Rahmen des Projekts Clim’Ability entwickelten Toolbox zur
Selbstdiagnose. Anschließend können in kleineren Gruppen
branchenspezifische Themen diskutiert
oder die Toolbox erprobt werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum
5. Oktober unter
www.trion-climate.net/text/311/de/Climability.html
ist allerdings erforderlich. Eine Simultanübersetzung
deutsch-französisch wird während der Veranstaltung angeboten.
Das vollständige Programm ist veröffentlicht unter
www.energieagentur.rlp.de/fileadmin/user_upload/Regionalbueros/Mittelhaardt-Suedpfalz/Programm_ClimA

Das Projekt Clim’Ability wird im Rahmen des europäischen Förderprogramms
Interreg-V kofinanziert. Die Trägerschaft liegt bei der Hochschule INSA
Strasbourg.
Weitere Partner des Konsortiums sind die Universität Koblenz-Landau, die
Universität Freiburg, die Technische Universität Kaiserslautern, die
Universität
Basel, die Universität Oberelsass, der Deutsche Wetterdienst, Météo
France, die IHK Elsass, das Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen
Rheinland-Pfalz
und TRION-climate e.V.

Koblenz-Landau, Campus Landau

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.